Abo
  • Services:
Anzeige
Orchestermusiker
Orchestermusiker (Bild: Patrik Stollarz / AFP)

Deutsche Grammophon: Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

Klassische Musik aus dem Katalog des traditionsreichen Schallplattenlabels Deutsche Grammphon im Stream: Das ermöglicht die App DG Discovery, die jetzt für iOS verfügbar ist.

Anzeige

Typische Streaming-Anbieter wie Spotify setzen in erster Linie auf Pop und Rock - jetzt bietet die zur Universal Music Group gehörende Deutsche Grammophon einen Streaming-Dienst mit klassischer Musik an. Rund 450 Alben aus dem Katalog des traditionsreichen Musiklabels sind verfügbar, darunter Werke von bekannten Komponisten wie Beethoven, Mozart, Tchaikovsky, Debussy und Bach. Jeden Monat sollen rund 20 weitere Alben hinzugefügt werden.

  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)

Derzeit ist der Steaming-Dienst nur über eine kostenlose App mit dem etwas merkwürdigen Namen DG Discovery verfügbar. Die Software steht über iTunes für iOS ab Version 6.0 zur Verfügung. Damit kann der Nutzer kostenlos 30 Sekunden lang in die jeweiligen Stücke hineinhören. Wer sie vollständig anhören möchte, muss ein Monatsabo für rund 4 Euro oder ein Jahresabo für rund 32 Euro abschließen.

Die Deutsche Grammophon bietet kein verlustfreies Streaming, sondern bis zu 320 Kbps, was bei schlechter Verbindungsqualität allerdings heruntergefahren wird. Einen Offlinemodus gibt es nicht.

Die Bedienung und die Filter machen einen durchdachten Eindruck. Klassikfans können etwa gezielt bestimmte Komponisten oder Musikrichtungen wie Oper oder Streichquartett hören. Auch eigene Playlists lassen sich anlegen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 01. Sep 2014

Da hilft nur eins Ouzo.... und eine ordentliche CD Sammlung die auf einen 160 GB iPod...

Lapje 01. Sep 2014

Der Test ist in der Hinsicht Murks, weil einfach etwas gespielt wird, von dem man nichts...

Dwalinn 01. Sep 2014

Es stimmt das klassische Musik nicht das Hauptaugenmerk von Spotify ist, aber als ich...

wasabi 31. Aug 2014

Das klingt an sich logisch, aber manche vergessen dabei, dass es nuneinmalTeile in der...

Bill S. Preston 31. Aug 2014

Es soll da Tools geben wie YouTube unlocker. Habe ich gehört. Nie benutzt, natürlich!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TQ-SYSTEMS GMBH, Seefeld nahe München
  2. e.solutions GmbH, Ingolstadt
  3. über Ratbacher GmbH, Berlin
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-63%) 21,99€
  2. (-67%) 16,49€
  3. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2

    Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen

  2. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  3. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  4. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  5. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  6. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  7. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  8. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  9. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  10. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Datenrate standardmäßig gedrosselt?

    Graveangel | 07:51

  2. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    lear | 07:50

  3. Einfach mal bei der Bundeswehr ...

    Juge | 07:50

  4. Das ist doch was für BER

    remi42 | 07:46

  5. Re: Verbietet einfach die hohen...

    Graveangel | 07:42


  1. 07:35

  2. 00:28

  3. 00:05

  4. 18:55

  5. 18:18

  6. 18:08

  7. 17:48

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel