Abo
  • Services:
Anzeige
Orchestermusiker
Orchestermusiker (Bild: Patrik Stollarz / AFP)

Deutsche Grammophon: Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

Klassische Musik aus dem Katalog des traditionsreichen Schallplattenlabels Deutsche Grammphon im Stream: Das ermöglicht die App DG Discovery, die jetzt für iOS verfügbar ist.

Anzeige

Typische Streaming-Anbieter wie Spotify setzen in erster Linie auf Pop und Rock - jetzt bietet die zur Universal Music Group gehörende Deutsche Grammophon einen Streaming-Dienst mit klassischer Musik an. Rund 450 Alben aus dem Katalog des traditionsreichen Musiklabels sind verfügbar, darunter Werke von bekannten Komponisten wie Beethoven, Mozart, Tchaikovsky, Debussy und Bach. Jeden Monat sollen rund 20 weitere Alben hinzugefügt werden.

  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
  • DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)
DG Discovery von Deutsche Grammophon (Screenshot: Golem.de)

Derzeit ist der Steaming-Dienst nur über eine kostenlose App mit dem etwas merkwürdigen Namen DG Discovery verfügbar. Die Software steht über iTunes für iOS ab Version 6.0 zur Verfügung. Damit kann der Nutzer kostenlos 30 Sekunden lang in die jeweiligen Stücke hineinhören. Wer sie vollständig anhören möchte, muss ein Monatsabo für rund 4 Euro oder ein Jahresabo für rund 32 Euro abschließen.

Die Deutsche Grammophon bietet kein verlustfreies Streaming, sondern bis zu 320 Kbps, was bei schlechter Verbindungsqualität allerdings heruntergefahren wird. Einen Offlinemodus gibt es nicht.

Die Bedienung und die Filter machen einen durchdachten Eindruck. Klassikfans können etwa gezielt bestimmte Komponisten oder Musikrichtungen wie Oper oder Streichquartett hören. Auch eigene Playlists lassen sich anlegen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 01. Sep 2014

Da hilft nur eins Ouzo.... und eine ordentliche CD Sammlung die auf einen 160 GB iPod...

Lapje 01. Sep 2014

Der Test ist in der Hinsicht Murks, weil einfach etwas gespielt wird, von dem man nichts...

Dwalinn 01. Sep 2014

Es stimmt das klassische Musik nicht das Hauptaugenmerk von Spotify ist, aber als ich...

wasabi 31. Aug 2014

Das klingt an sich logisch, aber manche vergessen dabei, dass es nuneinmalTeile in der...

Bill S. Preston 31. Aug 2014

Es soll da Tools geben wie YouTube unlocker. Habe ich gehört. Nie benutzt, natürlich!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. KirchenSoftware & Consulting, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)
  2. 20,99€ + 5€ Versand (für Prime-Mitglieder)
  3. 8,58€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  2. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  3. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  4. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel