Deutsche Glasfaser: Neue Förderung öffnet die Büchse der Pandora

Deutsche Glasfaser sieht eine drohende Überlastung durch zu viel Förderung von FTTH.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser wird in grauen und weißen Flecken gefördert ausgebaut.
Glasfaser wird in grauen und weißen Flecken gefördert ausgebaut. (Bild: Glasfaser Netz Kärnten)

Mit der neuen Richtlinie für Graue Flecken will das Bundesverkehrsministerium sich nicht mehr aufwendig mit sehr kleinen Gebieten beschäftigen müssen. "Wir werden keine sehr kleinstrukturierten Fördergebiete mehr haben", sagte Frank Krüger, Ministerialdirektor für Digitale Gesellschaft am 12. Mai 2021 bei der Veranstaltung VATM Virtuell zum Thema Förderrichtlinie und Entbürokratisierung. "Jede Kommune bekommt den Ausbau für weiße und graue Flecken zusammen angeboten."

Bislang waren nur Gebiete mit einer Versorgung unter 30 MBit/s, sogenannte weiße Flecken, förderfähig. Seit einigen Wochen können Kommunen auch graue Flecken gefördert ausbauen: Das sind Gebiete mit einer Datenübertragungsrate von weniger als 100 Megabit pro Sekunde. Laut Krüger kümmert sich das Ministerium nur um Gebiete, in denen kein "privatwirtschaftlicher Ausbau" stattfindet.

Bundesverkehrsministerium: Graue und weiße Flecken zusammen fördern

"Es geht nicht mehr darum, kleine einzelne Punkte hier und da zu fördern und auszubauen, sondern um zusammenhängende Gebiete. Im größeren Verbund werden die grauen und weißen Flecken zusammen gefördert", sagte Krüger. Dies betreffe auch nur Regionen, wo keine 100 MBit/s vorhanden seien und auch im nächsten Jahr kein Ausbau gemacht werde.

Dennoch sieht Christof Sommerberg, Leiter Regulierung und Public Affairs bei Deutsche Glasfaser, damit "die Büchse der Pandora geöffnet. Es droht eine wesentliche Überlastung des Sektors. Denn wir haben noch einen starken Überhang aus der Weiße-Flecken-Förderung." Man sei "mit Weiß lange noch nicht durch", sagte Sommerberg. Darum gebe es gerade jetzt keine Not für ein weiteres Förderprogramm, betonte der Lobbyist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spezi 14. Mai 2021

Hier geht es nicht um EU-Gelder. Je größer und zusammenhängender die ausgeschriebenen...

senf.dazu 14. Mai 2021

Naja, einerseits sollte jedes Koax Netz aber die 100M down schaffen, sprich kein graues...

M.P. 14. Mai 2021

Ich halte 250 MBit/s für weit über 100 MBit/s. Wenn jemand 250 kg statt 100 kg wiegt ....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /