Abo
  • Services:
Anzeige
Countdown der Deutschen Glasfaser
Countdown der Deutschen Glasfaser (Bild: Piet Mayr)

Deutsche Glasfaser: Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

Countdown der Deutschen Glasfaser
Countdown der Deutschen Glasfaser (Bild: Piet Mayr)

Erst kurz vor Ende der Frist haben sich noch viele in einer Gemeinde bei München entschlossen, bei der Deutschen Glasfaser einen Zugang zu buchen. Nun hat der FTTH-Netzbetreiber die Frist noch einmal verlängert.

Die Gemeinde Zorneding bei München hat erst in den letzten Tagen die Kundenzahl für den Ausbau mit der Deutschen Glasfaser erreicht. Das gab das Unternehmen bekannt. Nach ersten Auswertungen der eingegangenen Verträge sei die Quote erreicht. "Wir haben es geschafft - die 40 Prozent sind erreicht. Zorneding bekommt Glasfaser", erklärte Bürgermeister Piet Mayr bei Facebook.

Anzeige

Die Süddeutsche Zeitung berichtet: "Erst am Stichtag knackte die Deutsche Glasfaser die Quote. Wäre sie nicht erreicht worden, dann hätte sich das Unternehmen zurückziehen, und die Gemeinde den Ausbau neu ausschreiben müssen." Das Unternehmen sei kurz vor dem Stichtag förmlich "überrannt" worden, berichtet der Bürgermeister laut Süddeutsche Zeitung.

Die Bürger hatten zwölf Wochen Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und eine Entscheidung zu treffen. Laut der Website des Unternehmens lag der Stand der Nachfragebündelung am 29. Januar 2017 aber erst bei 17 Prozent, der Stichtag war der 13. Februar.

Das Unternehmen erklärte: "Es war ein spannendes Finale. Allein an den letzten beiden Tagen, am Samstag und Montag, entschieden sich noch mehr als 3 Prozent der anschließbaren Haushalte für einen eigenen Anschluss. Der Andrang im Servicepunkt war enorm."

In einigen Wochen würden die Tiefbauarbeiten starten, die möglichst noch in diesem Jahr abgeschlossen werden sollten. Als Dankeschön gewährt die Deutsche Glasfaser allen, die noch keinen Vertrag abgeschlossen haben, eine Fristverlängerung bis zum 25. Februar.

Die Deutsche Glasfaser bietet Internet mit einer ungedrosselten Flatrate mit bis zu 100 MBit/s im Up- und Downstream für monatlich 34,95 Euro, bei 24-monatiger Vertragsbindung. Wer nicht kündigt, dessen Vertrag wird danach um zwölf Monate verlängert, und kostet dann 47 Euro im Monat. Damit ist der Anschluss aber monatlich kündbar. Dazu kommt eine Bereitstellungsgebühr von einmalig 50 Euro. In dem Paket ist nur die kostenlose Telefonie innerhalb des Deutsche-Glasfaser-Ortsnetzes enthalten. Eine echte Festnetz-Telefonie-Flatrate kostet 5 Euro zusätzlich pro Monat.

Die Option Bandbreiten-Upgrade 200 für eine Datenübertragungsrate von bis zu 200 MBit/s im Up- und Downstream kostet im Monat 10 Euro zusätzlich.


eye home zur Startseite
Dwalinn 24. Feb 2017

lächerliche Ausreden, ein Download ist nun wirklich nicht Zeitkritisch. Und nur damit...

P4ran0id 23. Feb 2017

Für WLAN sollte es doch reichen, 10m Verlängerungskabel und Router provisorisch anschlie...

marvinpl 23. Feb 2017

Hab seit gestern die Glasfaser Leitung von der Deutschen Glasfaser angeschlossen und kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Nürnberg, Dresden, Zwickau
  2. Vitaliberty GmbH, Mannheim
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Rastatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab

  2. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  3. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  4. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  5. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  6. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  7. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  8. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  9. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  10. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

  1. Re: Die Telekom nimmt das Telefonnetz einer...

    kaymvoit | 06:54

  2. Re: Dann auch wieder mit offiziellem Linux Support?

    Luzifel | 06:52

  3. Re: T-Com Voip kränkelt bis heute...

    moppi | 06:38

  4. Re: wenige Minuten Ladezeit

    _Pluto1010_ | 06:36

  5. Re: Also wir sind wider beim klassischen...

    ArcherV | 06:36


  1. 07:12

  2. 23:39

  3. 20:59

  4. 18:20

  5. 18:20

  6. 18:05

  7. 17:46

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel