Abo
  • Services:
Anzeige
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser
Werbeplakat der Deutschen Glasfaser (Bild: Deutsche Glasfaser)

Telekom stört Ausbau angeblich ganz gezielt

Deutsche Glasfaser macht der Telekom schwere Vorwürfe: "Die Deutsche Telekom verfolgt genau, wo wir den Ausbau starten und stört dann ganz gezielt", sagte die Unternehmenssprecherin Golem.de. In Schleswig-Holstein sei den Kunden der Telekom schriftlich mitgeteilt worden, dass sie bei einer Umschaltung ihre Telefonnummern verlören und diese nur behalten könnten, wenn sie einer Vertragsverlängerung über zwei Jahre zustimmten. "Die Telekom geht auch in die Orte, von Tür zu Tür und sagt den Leuten, sie verkaufte Glasfaser, obwohl sie gar kein FTTH bieten", berichtete Meppelink.

Anzeige

Auch die Stadtwerke Bamberg und der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) haben die Telekom wegen ihrer Ausbaupolitik angegriffen. Es gebe das Problem des Doppelausbaus. Der Verband beobachte häufig, "dass die Telekom zunächst kein Interesse an einem Ausbau zeigt und dies damit begründet, dass die Kosten zu hoch seien". Dann starte eine Kommune ein eigenes Breitbandunternehmen "und plötzlich will die Telekom doch ausbauen". Die Telekom dementiert dies.

Ungedrosselt bei 200 MBit/s

Deutsche Glasfaser bietet gegenwärtig Internet und Telefonie mit einer ungedrosselten Flatrate mit bis zu 100 MBit/s im Up- und Downstream für monatlich 34,95 Euro, bei 24-monatiger Vertragsbindung. Wer nicht kündigt, wird danach um zwölf Monate verlängert, danach sei der Anschluss monatlich kündbar. Dazu kommt eine Bereitstellungsgebühr von einmalig 50 Euro.

Die Option Bandbreiten-Upgrade 200 für eine Datenübertragungsrate von bis zu 200 MBit/s im Up- und Downstream kostet im Monat 10 Euro zusätzlich. Der Glasfaseranschluss ist frei von Baukosten, solange das Projekt realisiert wird. Sonst kommen Baukosten des Glasfaseranschlusses ab 750 Euro hinzu. Diese Kosten entstehen nur, wenn der Anschluss beantragt wird, nachdem der Bau abgeschlossen ist. Während der sogenannten Nachfragebündelung ist es kostenfrei.

Deutsche Glasfaser Netze bieten über die regionalen Partner Flink, Unser Ortsnetz und BorNet einen Zugang zu Telefonie, Internet und IP-TV. Die Netzinfrastruktur stehe grundsätzlich allen Marktplayern offen, somit könnten weitere Anbieter ihre Dienste anbieten.

Nachtrag vom 24. Juni 2015, 20:09 Uhr

"Die Telekom steht für fairen Wettbewerb - und das erwarten wir auch von der Konkurrenz. Die Unterstellungen werden wir nicht einfach hinnehmen", kündigte Telekom-Sprecher Philipp Blank im Gespräch mit Golem.de an.

 Deutsche Glasfaser: FTTH-Ausbau praktisch überall günstig möglich

eye home zur Startseite
KnowSlayes 13. Jul 2016

Das macht die Deutsche Glasfaser leider nicht. Sie verlegen nur bis zu 20m im Gebäude...

Neuro-Chef 06. Jul 2015

Kabel-Gebühr in der Miete zahlt man doch trotzdem, eigener Vertrag mit Kabel Doof hin...

neocron 30. Jun 2015

wo ist das bitte ein Henne-Ei-System? Aber mal ueberhaupt nicht ... ich verbiete...

ap (Golem.de) 29. Jun 2015

Der Thread ist inzwischen so persönlich, dass er geschlossen wird, bevor es noch weiter...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2015

Ahja O.o



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Rosenheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 42,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  2. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  3. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  4. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  5. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  6. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  7. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  8. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  9. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  10. Datenschutzreform

    EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Ist es nicht wichtiger.....

    jnsmy | 12:06

  2. Aufräumen

    Crass Spektakel | 11:57

  3. Re: Updateangst

    Gromran | 11:55

  4. Windows XP Kumpel

    Crass Spektakel | 11:47

  5. Ampera (ohne e) ist das bessere Auto

    Icestorm | 11:42


  1. 11:55

  2. 15:19

  3. 13:40

  4. 11:00

  5. 09:03

  6. 18:01

  7. 17:08

  8. 16:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel