Abo
  • Services:

Deutsche Entwickler: Envision Entertainment geht aus EA Phenomic hervor

Volker Wertich, Dirk Ringe und Boris Kunkel haben schon Phenomic (Spellforce) gegründet, jetzt bauen sie ein neues Studio mit dem Namen Envision Entertainment auf. Die 25 Entwickler arbeiten an ersten Projekten für Ubisoft.

Artikel veröffentlicht am ,
Spellforce 2
Spellforce 2 (Bild: EA Phenomic)

"Wir haben die neue Firma gegründet, um das zu tun, was wir am besten können: das Entwickeln von Online-Strategiespielen mit Tiefgang", kommentiert Dirk Ringe, einer der Gründer und Chefs von Envision Entertainment. Ringe hat Erfahrungen mit Strategiespielen, er war gemeinsam mit Volker Wertich und Boris Kunkel bereits einer der Gründer von Phenomic.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. Daimler AG, Großraum Stuttgart

Phenomic hatte große Erfolge mit Spellforce, aber nach der Übernahme durch Electronic Arts 2006 ging es bergab. Im Sommer 2013 wurde bekannt, dass der Publisher sein einziges deutsches Studio geschlossen hatte.

Envision Entertainment hat derzeit 25 Mitarbeiter. Das Studio kann nach eigenen Angaben kleine bis mittlere Projekte für Browser-, Client- oder mobile Plattformen aus dem Stand stemmen. Das Studio hat Ubisoft als ersten Geschäftspartner gewinnen können und arbeitet mit dem französischen Publisher an einer Reihe von Projekten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Herr Lich 10. Dez 2013

Generell gäbs bei Ubi genug IPs mit dem entsprechenden Potential. Aber wenn man sieht...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /