Deutsche Bahn: Pofalla soll Vorstand für Datenschutz werden

Ausgerechnet Pofalla: Der frühere Kanzleramtschef, der die NSA-Affäre herunterspielen wollte, soll im Vorstand der Deutschen Bahn künftig für sensible Themen verantwortlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Ex-Kanzleramtschef Pofalla soll bei der Deutschen Bahn künftig für den Datenschutz zuständig sein.
Ex-Kanzleramtschef Pofalla soll bei der Deutschen Bahn künftig für den Datenschutz zuständig sein. (Bild: Adam Berry/AFP/Getty Images)

Es sind Themen, mit denen sich Ronald Pofalla gut auskennen dürfte: Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, soll der frühere Kanzleramtschef im Vorstand der Deutschen Bahn künftig für Datenschutz, Recht und Regeltreue zuständig sein. Bahnchef Rüdiger Grube will den Umbau der Unternehmensspitze demnach schon Ende Juli vom Aufsichtsrat genehmigen lassen. Zugleich soll der frühere CDU-Spitzenpolitiker sich bei der Bahn wie bisher um die politischen und internationalen Beziehungen kümmern. Diesen Posten als Generalbevollmächtigter hat er zu Beginn des Jahres übernommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. (Wirtschafts)Informatiker*in als Innovation Engineer für Digitalisierung und Datenwirtschaft
    Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund-Hombruch
Detailsuche

Mit dem Thema Datenschutz hatte Pofalla vor allem zu Beginn der NSA-Affäre Schlagzeilen gemacht. Im August 2013 hatte er erklärt: "Der Vorwurf der vermeintlichen Totalausspähung in Deutschland ist nach den Angaben der NSA, des britischen Dienstes und unserer Nachrichtendienste vom Tisch."

Auch auf den Gebieten Recht und Regeltreue sammelte der 56-Jährige damals einschlägige Erfahrungen. "Die NSA hat uns schriftlich versichert, dass sie Recht und Gesetz in Deutschland einhält", hatte Pofalla damals gesagt und hinzufügt: "Das bedeutet, unsere zentrale Forderung, dass auf deutschem Boden deutsches Recht eingehalten werden muss, wird demnach durch die NSA erfüllt. Das haben wir jetzt nicht nur mündlich, sondern auch noch einmal schriftlich bestätigt bekommen."

Pofalla offenbar von der NSA abgehört

In seiner jüngsten Vernehmung durch den NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags ließ Pofalla jedoch durchblicken, dass seine damals aufgestellte Behauptung wohl nicht zutreffe. Die aktuellen Enthüllungen von Wikileaks dürften auch ihm gezeigt haben, dass die NSA tatsächlich die Kommunikation deutscher Politiker überwachte oder sogar überwacht.

In der zuletzt veröffentlichten Liste von möglicherweise überwachten Kanzleramtsmitarbeitern fand sich auch die Handy-Nummer von Pofalla selbst. In seiner Vernehmung zog er allerdings Berichte in Zweifel, wonach die NSA das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört haben soll. Inzwischen veröffentlichte Wikileaks weitere Abhörprotokolle mit Gesprächen der Kanzlerin.

Viele Datenschutzskandale bei der Bahn

Beim Thema Datenschutz hat die Deutsche Bahn eine unrühmliche Vergangenheit. Das Unternehmen soll jahrelang die E-Mails von Mitarbeitern systematisch gefiltert haben. Damit wollte die Bahn Hinweisen auf Bestechung und Bestechlichkeit nachgehen und auf die Spur von Kontakten der Beschäftigten zu Konzernkritikern und Journalisten kommen. Im Zusammenhang mit verschiedenen Datenschutzskandalen bot der damalige Bahnchef Hartmut Mehdorn im März 2009 seinen Rücktritt an.

Vor diesem Hintergrund dürfte das neue Aufgabengebiet Pofalla genügend Gelegenheit bieten, sich zu bewähren. Denn in den Medien wird er schon als künftiger Kronprinz von Bahnchef Grube gehandelt: Unter Insidern gelte Pofalla schon jetzt als aussichtsreichster Anwärter auf die Grube-Nachfolge, berichtete der Spiegel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Finanzierungsrunde
Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
Artikel
  1. Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
    Netflix
    Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

    Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
    Von Peter Osteried

  2. CD Projekt Red: Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen
    CD Projekt Red
    Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen

    Kurz vor dem Neustart von Cyberpunk 2077 im Playstation Store hat CD Projekt Red das Update auf Version 1.23 veröffentlicht.

  3. Model S Plaid: Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

Anonymer Nutzer 17. Jul 2015

... aber es war ja schon immer so, dass die grössten Dampfplauderer und die grössten Ar...

Sarkastius 17. Jul 2015

warum macht er nicht wie Millionen besser qualifizierte Leute in Deutschland eine...

Rulf 17. Jul 2015

wie jeder staatskonzern so ist auch die bahn ein endlager für abgehalfterte politiker...

/mecki78 17. Jul 2015

Sehe ich auch so - trifft es auf den Punkt.

stuempel 17. Jul 2015

Klüngelei trifft doch das, was gemeint ist. Da hänge ich mich eben daran auf, wenn, nur...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB 3600 Kit 182,90€ • Ab 18 Uhr: Sharkoon Live Shopping: bis 40% Rabatt • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ • Rabatt auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /