Deutsche Bahn: Onlineshopping-Pakete kommen auf die Schiene

E-Commerce mit der Bahn wird länger dauern. Der Transport der Pakete erfolgt deshalb bisher fast ausschließlich mit Lieferwagen.

Artikel veröffentlicht am ,
So sollte es laufen: Pakete auf die Schiene
So sollte es laufen: Pakete auf die Schiene (Bild: Deutsche Post DHL)

Die Deutsche Post DHL will mehr Pakete mit der Deutschen Bahn transportieren. Das gaben die Partner am 4. Oktober 2021 bekannt. Der Anteil soll von gegenwärtig 2 Prozent auf 6 Prozent steigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Manager / Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Dr. Becker Burg-Klinik, Dermbach
  2. IT System Administrator (m/w/d) - Schwerpunkt Linux
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aachen, Aschaffenburg, Oldenburg
Detailsuche

Langfristig wird angestrebt, rund 20 Prozent der nationalen Paketsendungen über die Schiene zu transportieren.

DHL will dafür aber Veränderungen wie schnellere Waggons für den leichten Güterverkehr, einen Ausbau der Infrastruktur, bessere Trassen und Einbeziehung der Hochgeschwindigkeitsstrecken sowie schnellere Verfahren zur Verladung zwischen Lkw und Bahn. Zudem müsste die Bereitschaft auf Kundenseite gegeben sein, für einen klimafreundlicheren Transport auf der Schiene etwas längere Laufzeiten zu akzeptieren.

Sigrid Nikutta, DB-Konzernvorstand Güterverkehr, sagte auf dem Containerterminal in Großbeeren südlich von Berlin: "Pakete gehören auf die Schiene - wir entwickeln mit Deutscher Post DHL gemeinsam ein Netzwerk auf der Schiene. Ein einziger Güterzug kann bis zu 100.000 Pakete transportieren."

DHL-Logistikzentren oft ohne Schienenzugang

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vom Güterterminal Großbeeren aus werden Ziele in den Großräumen Dortmund, Mannheim und Frankfurt am Main angefahren. Pakete aus den umliegenden DHL-Paketzentren kommen per LKW zum Güterterminal. Dieser Transport geschieht zumeist über Nacht. Für die bevorstehende vorweihnachtliche Zunahme des Volumens planen DHL und DB Cargo, zusätzlich 20 Züge an den Wochenenden vor Weihnachten einzusetzen.

Doch DHL setzt bei neuen Logistikzentren bisher selbst kaum auf die Bahn. Der Bahnverband Allianz pro Schiene erklärte der Nachrichtenagentur dpa: "Ihre Logistikzentren errichteten sie auf der Grünen Wiese ohne Gleisanschluss oder Umschlagterminal für den Kombinierten Verkehr, so dass die Lager vielfach nur mit Lkw erreichbar sind." Neue Logistikstandorte sollten nur mit Gleisanschluss und Umschlagmöglichkeit auf die Schiene geplant und genehmigt werden. "Derzeit ist noch keines unserer 36 Paketzentren mit einem Gleisanschluss versehen", sagte DHL-Sprecher Alexander Edenhofer Golem.de auf Anfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


terraformer 05. Okt 2021 / Themenstart

Früher konnte man Pakete direkt an Paketshops adressieren. Geht das nicht mehr? Bei DHL...

Faksimile 05. Okt 2021 / Themenstart

Ein modernes Verteilzentrum der DHL passt mit seinem Flächenbedarf nicht in die...

Faksimile 05. Okt 2021 / Themenstart

Ich hatte schon, bei einer Bestellung von 2 gleichen Artikeln, die Lieferung von einem...

gorden 04. Okt 2021 / Themenstart

Oder nach dem Moto, wenn die miserable ÖV Anbindung nicht genutzt wird machen wir sie...

nuclear 04. Okt 2021 / Themenstart

Klar :) Für Unternehmen oder sehr wichtige Dinge ist das ja alles ok. Ich meine nur, dass...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rockstar Games
Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
Artikel
  1. Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
    Staatstrojaner
    Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

    Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

  2. Elektroautos: Evergrande will sich auf E-Mobility konzentrieren
    Elektroautos
    Evergrande will sich auf E-Mobility konzentrieren

    Die chinesische Evergrande Group sucht einen Weg aus den Schulden. Künftig wolle man sich auf den Verkauf von Elektroautos spezialisieren.

  3. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /