Deutsche Bahn: Maxdome-Inhalte kommen kostenlos in den ICE

ICE-Kunden können bald kostenlos auf Maxdome-Inhalte zugreifen. Dazu wird Maxdome als einziger Video-Streaming-Anbieter in das WLAN-Portal der Deutschen Bahn eingebunden und sticht Netflix und Amazon aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch in diesem Jahr erhalten alle ICEs kostenlos Maxdome-Inhalte.
Noch in diesem Jahr erhalten alle ICEs kostenlos Maxdome-Inhalte. (Bild: Patrik Stollarz/Getty Images)

Maxdome wird in das WLAN-Netzwerk der ICE-Züge integriert. Die Deutsche Bahn hat eine exklusive Partnerschaft mit dem Video-Streaming-Anbieter geschlossen, die es ihm erlaubt, seine Inhalte auf dem Bahn-Portal zur Verfügung zu stellen. Andere Anbieter wie etwa Netflix oder Amazon werden demnach nicht in das Portal integriert. Der Zugriff ist an das Bahn-WLAN gebunden, das derzeit für Passagiere der zweiten Klasse aufgebaut wird. Die Maxdome-Inhalte sollen bis Ende des Jahres verfügbar gemacht werden.

50 wechselnde Inhalte gibt es gratis

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiterin/IT Projektleiter (w/m/d) Release- und Deploymentmanagement
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Informationssicherheitsbeauf- tragte*r (m/w/d)
    Gesundheit Nordhessen Holding, Kassel
Detailsuche

Die Bahn-Kunden können dann auf eine Auswahl der Maxdome-Inhalte kostenlos zugreifen. 50 Filme und Serien sollen darüber hinaus ständig kostenlos zur Verfügung stehen, die Auswahl soll immer wieder gewechselt werden. Maxdome verspricht, bei den kostenlosen Inhalte auch "Top-Inhalte aus den USA" anzubieten. Wer bereits Maxdome-Kunde ist, soll auf das gesamte Angebot zugreifen können. Auch im Zug steht Reisenden die Option zur Verfügung, das Streaming-Abo einen Monat lang kostenlos zu testen.

Die Inhalte sollen sich auf lokalen Servern direkt im Zug befinden und von dort über WLAN verteilt werden. Eine Verbindung mit dem Internet werde nicht benötigt. Das solle zumindest für beliebte Filme und Serien gewährleistet werden. Reisende sollen dann vom Notebook, Tablet oder Smartphone aus auf die Maxdome-Inhalte zugreifen können.

"Reisen im ICE werden mit diesem Video-Service für unsere Kunden noch unterhaltsamer", sagte Michael Peterson, Vorstand Marketing der DB Fernverkehr AG. "Film- und Seriengenuss, ohne dass ich vorher einen Titel herunterladen muss, ohne dass mein mobiles Datenvolumen verbraucht wird und ohne Aussetzer im Tunnel - komfortabler geht es nicht", erklärt der Maxdome-Geschäftsführer Marvin Lange.

Kostenloses WLAN im ICE

In der ersten Klasse des ICE gibt es WLAN-Abdeckung seit Dezember 2014 kostenlos. Die Technik ist nach der nicht repräsentativen Erfahrung von Golem.de allerdings gelegentlich nicht verfügbar. Noch in diesem Jahr sollen auch Passagiere der zweiten Klasse eine kostenlose WLAN-Versorgung im ICE erhalten, fordert der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Die Bahn selbst ging zuletzt davon aus, dass es WLAN für alle ICE-Reisenden möglicherweise erst im nächsten Jahr geben werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
Artikel
  1. iPhone: Apple warnt offenbar Leaker aus China
    iPhone
    Apple warnt offenbar Leaker aus China

    Bevor Apple neue Geräte veröffentlicht, gibt es oft eine Reihe von Leaks aus chinesischen Produktionsanlagen. Leaker haben nun Post bekommen.

  2. Buzzfeed, Wasserstoff, Berlin: Taxi-Fahrer erhalten 15.000 Euro für Elektroautos
    Buzzfeed, Wasserstoff, Berlin
    Taxi-Fahrer erhalten 15.000 Euro für Elektroautos

    Sonst noch was? Was am 24. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Lego Builder's Journey im Test: Knuffige Klötzchen knobeln
    Lego Builder's Journey im Test
    Knuffige Klötzchen knobeln

    Zwei Figuren und viele Welten: Lego Builder's Journey erzählt die Geschichte einer Reise - und sieht mit Raytracing verblüffend real aus.
    Ein Test von Marc Sauter

johnripper 23. Jun 2016

Sehe ich anders: Gerade ein Zug hat unterschiedliche Belastungen bei hohen...

plutoniumsulfat 22. Jun 2016

Nicht jedes Angebot ist gut. Manchmal muss man eben Menschen vor ihrer eigenen Dummheit...

neocron 22. Jun 2016

Finde ich schade, dass dies kostenlos geschehen soll. Wenn es weiterhin eine...

neocron 22. Jun 2016

ostdeutsche sind zumeist Nesthocker ... mehr ICEs wuerden wenig bringen, wenn einfach...

AllDayPiano 22. Jun 2016

Info - und Entertainment ist seit Jahrzehnten in den USA selbst in jedem popeligen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /