Deutsche Bahn: Google Maps zeigt Echtzeitfahrplan von Zügen

Damit zeigt Google Maps nicht nur Verspätungen bei Zügen der Deutschen Bahn, sondern auch Gleiswechsel an.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps zeigt Zugverbindungen in Echtzeit.
Google Maps zeigt Zugverbindungen in Echtzeit. (Bild: Google)

Google hat die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn intensiviert und zeigt künftig Echtzeitinformationen von Fernverkehrsverbindungen des Verkehrsunternehmens in Google Maps. Bereits seit 2012 zeigt Google Maps auch die Fahrpläne von Zugverbindungen der Deutschen Bahn und bietet seitdem eine Routenführung für Zugverbindungen.

Stellenmarkt
  1. (Junior) User Interface Design (m/w/d)
    Agentur Siegmund GmbH, Stuttgart
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) Zeitmanagement
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Mit der Neuerung soll Google Maps bei Bedarf auf mögliche Verspätungen von 800 täglichen Zugverbindungen hinweisen. Abgedeckt werden alle Verbindungen mit ICE, IC und EC inklusive aktueller Ankunfts- oder Abfahrtszeiten. Im Idealfall wird eine Verspätung in der Routenführung entsprechend berücksichtigt und auch mögliche Umleitungen werden in Google Maps angezeigt.

Google Maps soll außerdem über mögliche Gleiswechsel informieren, um das Einsteigen oder Umsteigen für die Fahrgäste weniger umständlich zu machen. Damit soll verhindert werden, dass Fahrgäste auf dem falschen Gleis auf ihren Zug warten.

Nachbarländer sind mit dabei

Bei der Integration der Echtzeitdaten sollen Daten zu Zügen berücksichtigt werden, die in benachbarte Länder fahren. Damit soll eine Echtzeit-Routenführung in die Nachbarländer Deutschlands möglich sein.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem wurde eine Verknüpfung zur Webseite der Bahn aus der Google-Maps-App implementiert. Dadurch soll es einfacher als bisher sein, passende Fahrkarten für eine ausgewählte Route direkt aus der App zu kaufen. Wer die DB Navigator App installiert hat, soll die Ticketbuchung dort machen können, wenn der entsprechende Link in der Google-Maps-App geöffnet wird.

Mit der Kooperation mit Google will das Verkehrsunternehmen zeigen, dass der Zug im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln wie Auto oder Bus schnell und komfortabel sei.

Die Bahn will über Google Maps neue Kunden gewinnen

Das Verkehrsunternehmen erhofft sich mit der Integration der Echzeitdaten in Google Maps, dass damit neue Kunden erreicht werden, die bisher die Bahn nicht als Verkehrsmittel nutzen.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Für viele Großstädte und Verkehrsverbünde zeigt Google Maps bereits seit langem die Echtzeitdaten von Bussen, U-Bahnen, S-Bahnen und Straßenbahnen an, sofern diese verfügbar sind. Damit soll erreicht werden, dass im öffentlichen Nahverkehr Routen so geplant werden können, dass mögliche Verspätungen oder Ausfälle berücksichtigt werden können.

Google und die Deutsche Bahn wollen in diesem Jahr noch weitere neue Funktionen bereitstellen, mit denen die Routenplanung mittels Zugverbindungen weiter verbessert werden soll. Nähere Details nannten die beiden Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anhaltender 13. Jul 2021

Sollten solche Information nicht als open Data über eine Standard-API für jeden verfügbar...

mfeldt 13. Jul 2021

Sehr schön auch wenn die Anzeige im Zug nicht stimmt - sogar geographisch nicht stimmen...

katze_sonne 13. Jul 2021

die Verbindung wird als pünktlich angezeigt :p Nein mal ernsthaft: Tolle Sache...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /