Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Bahn: Gewerkschaft sieht Smartphones für alle Eisenbahner kritisch

Eine verbesserte Kommunikation der Deutschen Bahn mit Smartphones ist für die Eisenbahnergewerkschaft ein Fortschritt. Doch eine ständige Erreichbarkeit der Beschäftigten der Deutschen Bahn wird ausdrücklich abgelehnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bahnbeschäftigter: Alle erhalten ein mobiles Endgerät.
Bahnbeschäftigter: Alle erhalten ein mobiles Endgerät. (Bild: Deutsche Bahn)

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) befürwortet die Einführung von Smartphones und Tablets für alle Beschäftigten der Deutschen Bahn, lehnt aber eine Verdichtung der Arbeitsbelastung ab. Das sagte EVG-Sprecher Uwe Reitz Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Wirecard AG, Aschheim bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

"Die EVG begrüßt alle Maßnahmen, die zu einer Erleichterung der Arbeit und zur Verbesserung der Kommunikation führen", erklärte Reitz. "Die in der Ankündigung vom Bahnvorstand geäußerten Erwartungen lassen allerdings darauf schließen, dass man sich insbesondere mehr Effizienz in den Arbeitsabläufen vorstellt und bestehende Prozesse beschleunigen möchte."

Deutsche Bahn: Viele Eisenbahner noch ohne Smartphone

Die EVG lehne eine Erhöhung der Belastungen für die Beschäftigten ab. Einer Entgrenzung der Arbeit durch ständige Erreichbarkeit werde die DGB-Organisation "auch zukünftig nicht zustimmen".

"Der digitale Wandel der DB gelingt nur, wenn wir die Mitarbeiter für die neue Arbeitswelt befähigen", erklärte Personalvorstand Martin Seiler. "Schneller und effizienter Informationsaustausch wird über alle Jobfamilien hinweg möglich. Davon profitieren alle: Kunden, Mitarbeiter und Unternehmen."

In diesem Jahr werden 3.000 Beschäftigte ausgestattet, alle weiteren erhalten bis Ende 2019 ein Smartphone oder Tablet. Alle bekommen ein E-Mail-Konto und können Services für dienstliche Abläufe nutzen. Heute besitzen 60.000 Eisenbahner in Deutschland noch kein dienstliches Smartphone oder Tablet.

"Eine Entscheidung über Hersteller wurde noch nicht getroffen", sagte ein Deutsche-Bahn-Sprecher Golem.de auf Anfrage.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 204,90€

electrozoidx 17. Mai 2018

Ich finde nicht, dass das was mit Selbstkontrolle zu tun hat. Mir ist meine Arbeit halt...

berritorre 17. Mai 2018

Wenn das zu deiner Arbeit gehört und gemacht werden muss, dann kann man da nicht mehr...

Bufanda 17. Mai 2018

bleibt Diensthandy. Mit Feierabend wird es abgeschaltet und im Urlaub bleibt es in der...

gol 17. Mai 2018

In Bad Aibling hat der Fahrdienstleiter auf dem Smartphone gedaddelt, viele Menschen...

mblaster4711 17. Mai 2018

Die Mitarbeiter welche die Gleise, Weichen und Signalanlagen warten, instandhalten und...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /