Deutsche Bahn: DB Broadband bietet mehr als Glasfaser an

Die Deutsche Bahn hat Kunden für ihre Dark Fiber, dazu kommen viele neue Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,
Servicetechniker installiert eine Glasfaserkabelmuffe.
Servicetechniker installiert eine Glasfaserkabelmuffe. (Bild: Max Lautenschläger/Deutsche Bahn)

DB Broadband vermietet auch Flächen an den Schienen für Funkmasten. Das teilte ein Deutsche-Bahn-Sprecher Golem.de auf Anfrage mit. Die Deutsche Bahn verfügt über ein Glasfasernetz von über 18.500 Kilometern im Bundesgebiet. "Freie Kapazitäten in diesem Netz vermietet die DB Broadband bereits jetzt an Telekommunikationsunternehmen. Die DB Broadband vermietet auch DB-eigene Flächen entlang der Schienen, auf denen Mobilfunkbetreiber Funkmasten für den Netzausbau errichten können."

Stellenmarkt
  1. SAP HCM / Fiori / ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Die Bahn begrüße, dass das jüngste Konjunkturpaket der Bundesregierung Maßnahmen zur Verbesserung des Mobilfunkempfangs entlang der Schienenwege enthält. "Wir wollen die darin liegenden Potenziale bestmöglich nutzen." Mobilfunkbetreiber mussten LTE-Anlagen im wichtigen 900-MHz-Band bislang von den Bahnanlagen wegdrehen, um den digitalen Zugfunk GSM-R nicht zu stören. Vier Kilometer links und rechts vom Gleis durfte der öffentliche Mobilfunk keine LTE900-Signale ausstrahlen. Im Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket wurde im Juni 2020 angekündigt, dass die Zugendgeräte modernisiert werden. Der Bund werde dazu 2020 und 2021 die nötige Umrüstung bei den 450 zugelassenen Eisenbahnverkehrsunternehmen noch stärker unterstützen. Der Finanzbedarf liege bei 150 Millionen Euro.

DB Broadband bietet Mitnutzung von TK-Räumen an 2.981 Bahnhöfen

Das gesamte Schienennetz der Deutschen Bahn sei heute circa 33.500 Kilometer lang. "Das Glasfaser-Backbone-Netz ist ohne besonderen geografischen Fokus über das gesamte Bundesgebiet verteilt. Damit können bereits heute viele Gemeinden und Gewerbeparks in Deutschland erreicht werden", erklärte der Bahn-Sprecher. Dies bietet den ausbauenden Telekommunikationsunternehmen Chancen, diese Gebiete mit glasfaserbasierten Produkten zu versorgen.

Das Onlinemagazin Teltarif hatte berichtet, dass DB Broadband Freiflächen sowie die rund 3.800 GSM-R-Mobilfunkmasten entlang des Schienennetzes mit Strom- und Breitbandanbindung vermietet. Für Geschäftskunden wie Betreiber von Gewerbeparks soll es ein Ethernet-Produkt geben. Zudem will DB Broadband eine Mitnutzung von TK-Räumen an 2.981 Bahnhöfen vermarkten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
Artikel
  1. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  2. Festnetz/Mobilfunk: Netzbetreiber wollen wegen Energiekosten die Preise erhöhen
    Festnetz/Mobilfunk
    Netzbetreiber wollen wegen Energiekosten die Preise erhöhen

    Die Festnetz- und Mobilfunkbetreiber wollen die Endkundenpreise erhöhen, wenn sie wegen der Energiekosten keine Steuergeschenke bekommen. Die Ministerpräsidentenkonferenz soll reagieren.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /