Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Regional-Express der Deutschen Bahn
Regional-Express der Deutschen Bahn (Bild: Lars Steffens/CC-BY-SA 2.0)

Die Deutsche Bahn hat auf eine Besonderheit bei der Nutzung des 9-Euro-Tickets hingewiesen. "Das 9-Euro-Ticket ist nicht in Zügen, die durch die DB Fernverkehr AG betrieben werden (z.B. IC, EC, ICE) gültig, auch dann nicht, wenn andere Nahverkehrsfahrkarten in Fernverkehrszügen gelten", schrieb das Unternehmen auf Twitter. Das bedeutet unter anderem, dass nicht jeder als Regional-Express ausgewiesene Zug mit dem Ticket genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Algorithmen-Developer (m/w/d)
    alphaINSIDE GmbH, Stuttgart
  2. DevOps Engineer für Softwareentwicklung, Informatiker / Fachinformatiker (w/m/d)
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Normalerweise werden Nahverkehrs- und Regionalzüge von der DB Regio betrieben. Jedoch gibt es auch Züge der DB Fernverkehr, die auf bestimmten Strecken als Nahverkehr gelten. "Die Zugverbindungen haben jeweils eine IC-Nummer und eine RE-Nummer, die Reisenden entweder ein Fernverkehrsticket oder eines für den Nahverkehr wie das Baden-Württemberg-Ticket", berichtete der Südwestrundfunk (SWR). Solche Verbindungen gebe es in der Region Stuttgart, aber auch rund um Berlin, bei Bremen, Rostock, Weimar und Siegen.

Das Problem für die Reisenden: In der Reiseauskunft lässt sich nicht einstellen, dass solche Verbindungen nicht angezeigt werden. "Bei den betroffenen Verbindungen steht dann ein Hinweis, dass das 9 Euro-Ticket nicht gilt", teilte die Bahn weiter mit.

Nach Angaben des SWR laufen derzeit noch Verhandlungen zwischen der Bahn und dem Land Baden-Württemberg, ob das 9-Euro-Ticket beispielsweise auf der Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen doch gelten soll. Normalerweise zahle das Land als Besteller des Nahverkehrs der Bahn den Einnahmeausfall für jeden Reisenden mit Nahverkehrsticket. Ohne eine solche Regelung drohe Unmut bei vielen Reisenden, befürchtet der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz (SPD).

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bundestag und Bundesrat hatten in der vergangenen Woche dem 9-Euro-Ticket zugestimmt. Das 9-Euro-Ticket ermöglicht für drei Monate die günstige Nutzung des ÖPNV.

Nachtrag vom 26. Mai 2022, 0:14 Uhr

Zumindest auf der Gäubahn soll das 9-Euro-Ticket auch in den Zügen gelten, die von der DB Fernverkehr betrieben werden. Darauf einigten sich nach Angaben des SWR das baden-württembergische Verkehrsministerium und die Deutsche Bahn am Mittwochnachmittag. Für andere Strecken gebe es eine solche Einigung bislang jedoch noch nicht, berichtete Heise.de unter Berufung auf die Bahn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EricNFalbe1970 30. Mai 2022 / Themenstart

Gilt das 9-Euro-Ticket auch in Zügen von DB Regio AG Bayern, Go Ahead Baden-Württemberg...

Flexy 28. Mai 2022 / Themenstart

Nicht jeder Regionalzug hat einen Zugbegleiter. Manchmal sind das auch mehrere gekoppelte...

Flexy 28. Mai 2022 / Themenstart

Ich fahr mehrmals die Woche mit diesen Dingern. und wenn man nicht gerade 4h unterwegs...

mfeldt 28. Mai 2022 / Themenstart

Ja, nur leider steht die Pyramide auf der Spitze.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /