Deus Ex The Fall: Verschwörung kommt auf PCs

Bislang ist die Verschwörung von Deus Ex: The Fall nur auf Android und iOS aufzuklären, jetzt kündigt Square Enix eine Umsetzung für Windows-PC mit angepasster Maus- und Tastatursteuerung und überarbeiteter KI an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anna Kelso und Ben Saxon
Artwork von Anna Kelso und Ben Saxon (Bild: Square Enix)

Wer sich intensiver mit Deus Ex beschäftigt, kennt inzwischen die Namen der Agenten Anna Kelso und Ben Saxon. Und zwar aus einem Buch, vor allem aber aus dem bislang nur für iOS und Android bekannten The Fall, in dem es um eine Verschwörung rund um ein mysteriöses Medikament ging. Nun kündigt Square Enix an, das Spiel am 25. März 2014 auch für Windows-PC zu veröffentlichen. Das gut fünf bis sechs Stunden lange Abenteuer spielt vor allem in Panama City.

  • PC-Version von Deus Ex: The Fall (Bilder: Square Enix)
  • PC-Version von Deus Ex: The Fall
  • PC-Version von Deus Ex: The Fall
  • PC-Version von Deus Ex: The Fall
  • PC-Version von Deus Ex: The Fall
  • PC-Version von Deus Ex: The Fall
PC-Version von Deus Ex: The Fall (Bilder: Square Enix)
Stellenmarkt
  1. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Referatsleiter / Referatsleiterin (m/w/d) Anwendungsentwicklung
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
Detailsuche

Die Bedienung soll auf Maus und Tastatur am PC, wahlweise aber auch auf Gamepad ausgelegt werden. Dazu kündigt der Hersteller eine spürbar verbesserte Gegnerintelligenz an. Gut so, denn sowohl ein paar Probleme der Touchscreen-Steuerung als auch bei der KI hatten auch Golem.de im Test am meisten gestört.

Das auf der Unity-Engine basierende Spiel wird nur als Download über Steam erhältlich sein. Die PC-Version enthält Steam-Sammelkarten sowie 28 Steam-Erfolge. Der Preis liegt bei rund 10 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Johnny Cache 26. Feb 2014

Stimmt, das war auch alles nur ein Scherz. Ein kleiner Tabletport ist mit Sicherheit...

SITDnow 26. Feb 2014

Wenn du es von deinen Gerät aus nicht findest bedeutet es schlicht dass dein Gerät nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Retro Computing: Lotus 1-2-3 auf Linux portiert
    Retro Computing
    Lotus 1-2-3 auf Linux portiert

    Das Tape-Archiv eines BBS mit Schwarzkopien aus den 90ern lädt Google-Entwickler Tavis Ormandy zum Retro-Hacking ein.

  2. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

  3. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /