Abo
  • Services:

Deus Ex: Systemspaltung setzt Mankind Divided fort

Ein alter Kollege von Hauptfigur Adam Jensen steht im Mittelpunkt des ersten Add-ons für Deus Ex - Mankind Divided. Square Enix hat erste Informationen über die Einzelspielererweiterung "Systemspaltung" bekannt gegeben, die noch im September 2016 erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Menü von Deus Ex Mankind Divided
Menü von Deus Ex Mankind Divided (Bild: Golem.de)

In Deus Ex - Human Revelation war Frank Pritchard eine der interessanteren Figuren. Nun kehrt der Chef der Sicherheitsfirma Sarif Industries zurück. Und zwar in Systemspaltung, der ersten Erweiterung für Deus Ex - Mankind Divided. Laut Square Enix unterstützt Pritchard die Hauptfigur Adam Jensen dabei, Informationen über die mysteriöse Santeau Gruppe herauszubekommen. In seiner Verzweiflung nimmt Pritchard mit Palisade Blade sogar eine der am besten gesicherten Banken aller Zeiten ins Visier. Adam Jensen verspricht sich von Pritchards Hilfe weitere Hinweise zur wahren Existenz der Illuminaten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Systemspaltung soll am 23. September 2016 als Download für alle drei Plattformen erscheinen, auf denen auch Mankind Divided erhätlich ist - also Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC. Der Preis liegt bei rund 12 Euro. Außerdem ist das Add-on als Teil des Season Pass (rund 30 Euro) verfügbar.

Deus Ex - Mankind Divided ist seit dem 23. August 2016 erhältlich. Im Test bei Golem.de hat der Titel einen sehr guten Eindruck hinterlassen: "Mankind Divided ist wieder ein echtes Rollenspiel, das sich an ein erwachsenes und erfahrenes Publikum richtet", so unser Fazit. Allerdings stören sich viele Käufer daran, dass sie für Ingame-Extras zusätzlich zur Kasse gebeten werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Chantalle47 05. Sep 2016

Also SNES Spiele haben im Schnitt 140,- DM gekostet, ich glaub der absoluter Preiskiller...

Metallkiller 05. Sep 2016

Sehr gut, dachte schon ich hab was wichtiges verpasst XD

Sarenor 05. Sep 2016

Das war Adam Jensen. Frank Pritchard war der IT-Leiter.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /