Abo
  • Services:

Deus Ex Mankind Divided: Square Enix kappt Vorbesteller-Angebote nach Kritik

Mit einem aufwendigen Vorbestellersystem wollte Square Enix in den USA den Umsatz mit dem nächsten Deus Ex in die Höhe treiben. Nach massiver Kritik stellt der Publisher das Angebot ein und setzt auf ein faireres System - was auch Auswirkungen auf Deutschland hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Deus Ex Mankind Divided
Deus Ex Mankind Divided (Bild: Square Enix)

Mit teuren Sondereditionen versucht die Spielebranche schon länger, vor allem den leidenschaftlichen Spielern mit Vorbestellungen noch ein paar Dollar und Euro mehr aus der Tasche zu ziehen. Square Enix hat es damit im Falle von Deus Ex - Mankind Divided offenbar übertrieben: Nach Kritik in Foren und in der Presse gibt der Publisher bekannt, sein für die USA gedachtes "Augment Your Pre-Order"-Angebot zu stoppen.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover, Braunschweig
  2. TechniaTranscat GmbH, Karlsruhe oder Dortmund

Ein Großteil der Kritik betraf ein Stufensystem, durch das Ingame-Extras nur nach Erreichen einer bestimmten Anzahl an Vorbestellungen freigeschaltet wurden. Diese Stufen werden nun entfernt, so dass die Boni allen Vorbestellern und Käufern der Day-One-Edition zur Verfügung stehen. Dies geschieht laut Publisher rückwirkend für alle bereits getätigten Vorbestellungen. Zusätzlich wird das Veröffentlichungsdatum nicht mehr an Vorbestellerziele gekoppelt und alle Spieler werden am 23. Februar 2016 Zugang zum Spiel erhalten.

Die Einstellung des US-Angebots hat auch Auswirkungen auf Deutschland. Ursprünglich sollte Mankind Divided hierzulande in mehreren Fassungen mit jeweils unterschiedlichen Boni erscheinen. Nun sollen auch alle deutschen Käufer (und Vorbesteller) der Day-One-Edition sämtliche Boni des amerikanischen "Augment your Pre-Order"-Programms erhalten; in der normalen Standardversion sind die Extras natürlich nicht enthalten. Das nächste Deus Ex erscheint für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

Chantalle47 02. Okt 2015

Naja, wenn das Spiel wie der Vorgänger mit XING Werbung vollgeknallt ist, dann ist es...

DataOctupus 02. Okt 2015

Next: Jede Kino Kette bekommt ihren eigenen Directors Cut


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /