Abo
  • Services:
Anzeige
Deus Ex Mankind Divided
Deus Ex Mankind Divided (Bild: Square Enix)

Deus Ex angespielt: Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Deus Ex Mankind Divided
Deus Ex Mankind Divided (Bild: Square Enix)

Auch Kleinigkeiten können überraschen: In Deus Ex Mankind Divided gibt es gleich vier Arten, das Spiel zu steuern, das beim Anspielen auch sonst einen sehr guten Eindruck macht.

Anspieltermin bei Square Enix für Deus Ex Mankind Divided. Wir sind bereit für Action und bewältigen lässig die Wahl des Schwierigkeitsgrads. Aber bei der Steuerung bleiben wir hängen: Gleich vier unterschiedliche Methoden bieten die Entwickler uns an. Wir können entweder die empfohlene Standardsteuerung für Mankind Divided auswählen oder die Bedienung aus dem Vorgänger Human Revolution. Drittens können wir uns eine für Fans von First-Person-Shootern gedachte Steuerung nehmen oder viertens eine namens Breach. Die ist für Speed-runs gedacht, also für schnellstmögliches Durchkommen durch das Abenteuer und damit verbundene Punkte auf einer Rangliste.

Anzeige

Letzteres können wir bei unserer ersten Session nicht gebrauchen, also nehmen wir die Bedienung, die Square Enix für Mankind Divided zusammengestellt hat, und fahren damit gut - ohne allerdings einen echten Vergleich anstellen zu können. In der bereitgestellten Mission müssen wir als Agent Adam Jensen einen Einsatz für unseren Arbeitgeber absolvieren, eine zu Interpol gehörende Spezialeinheit namens Task Force 29.

Konkret sollen wir in einer zerfallenen Hotelanlage vor der Küste von Dubai einen Waffenhändler jagen, blöderweise, während ein Sandsturm heranzieht. Wir werden auf dem Dach abgesetzt und müssen uns bis in die Hotellobby vorkämpfen, während ein paar Kollegen das Gleiche von anderen Stellen aus probieren; davon kriegen wir aber nicht viel mit.

Bevor es losgeht, stehen zwei weitere Entscheidungen an: Unser Vorgesetzter fragt uns, ob wir mit tödlichen oder nichttödlichen Waffen antreten möchten und ob wir uns für eine Ausrüstung als Nahkämpfer oder als Fernkämpfer entscheiden. Wir wählen tödlich und nah - so ein Hotel ist ja meistens eine eher eng verwinkelte Umgebung.

In der Anlage müssen wir dann nicht nur auf die Waffen zurückgreifen, um Gegner auszuschalten. Mindestens genauso wichtig ist der Einsatz der Augmentationen, also der Spezialfähigkeiten von Jensen. So kann er auf Knopfdruck die Umgebung blau einfärben, um so etwa strukturelle Schwächen in einer Wand zu entdecken, und mit einem Faustschlag ein Loch reinhauen, damit er weiter vorankommt.

Hier unterscheidet sich Mankind Divided nicht wesentlich vom Vorgänger, wirkt aber grafisch deutlich schöner und insgesamt spannend und stimmig in Szene gesetzt. Unsere etwas brummige Vorgesetzte hilft uns immer wieder mit Anweisungen per Funk, und wir überwinden Hindernisse und Feinde mit Schusswaffen und unseren Superkräften: Wir machen uns kurze Zeit fast unsichtbar, dämpfen unsere Schritte auf ein nicht mehr hörbares Niveau, springen besonders tief oder hoch und hacken Türschlösser.

Deus Ex Mankind Divided erscheint nach aktueller Planung von Square Enix am 23. August 2016 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4.


eye home zur Startseite
slead 15. Jun 2016

Immer wenn es erwähnt wird dann installiert sich jemand im Universum das und spielt es...

Nein! 15. Jun 2016

Ein In-Game-Video zu dem Bericht wäre nett gewesen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  3. Zentrale Polizeidirektion des Landes Niedersachsen, Hannover
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. (-33%) 9,99€
  3. 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn

  2. Quartalsbericht

    Microsofts Zukunft ist erfolgreich in die Cloud verschoben

  3. Quartalsbericht

    Amazon macht erneut riesigen Gewinn

  4. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  5. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  6. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  7. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  8. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  9. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  10. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: 3750¤ für nen "Stuhl"

    ibecf | 02:21

  2. Re: So langsam ists wie mit den Wunderakkus

    Onkel Ho | 02:16

  3. Re: Ich dachte Prüfsummen wären technisch absolut...

    Ninos | 02:01

  4. Re: Also wird der Uploaded.net Premium weiter...

    kidding | 01:39

  5. Re: Wer braucht das?

    MDeavy | 01:35


  1. 00:11

  2. 23:21

  3. 22:37

  4. 20:24

  5. 18:00

  6. 18:00

  7. 17:42

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel