• IT-Karriere:
  • Services:

Detroit Become Human: Investment ermöglicht Quantic Dream mehr Plattformen

Die letzten drei Spiele sind exklusiv für Playstation 3 und 4 erschienen, nun arbeitet Quantic Dream (Heavy Rain, Detroit Become Human) an einer Multi-Plattform-Engine. Ermöglicht wird das durch eine Beteiligung von Netease, dem bereits ein Teil von Bungie gehört.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Detroit Become Human
Szene aus Detroit Become Human (Bild: Quantic Dream/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Technologiekonzern Netease ist mit einer Minderheitsbeteiligung beim französischen Entwicklerstudio Quantic Dream eingestiegen. Die Höhe des Anteils ist ebenso wenig bekannt wie weitere finanzielle Details der Transaktion. Erst Mitte 2018 hatte sich Netease mit rund 100 Millionen US-Dollar an Bungie (Destiny 2) beteiligt - wie viel Prozent des Studios die Asiaten dafür bekommen haben, ist allerdings unklar.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Quantic Dream soll unter den Chefs David Cage und Guillaume de Fondaumière weiterhin selbstständig seine Entscheidungen treffen und Spiele entwickeln können. Im Gespräch mit Venturebeat sagt Cage, dass das Investment dem Studio erlaubt, "in neue Technologien und Spiele zu investieren, um uns auf die nächste Generation von Plattformen vorzubereiten." Nach Angaben von de Fondaumière sollen die Games ausdrücklich nicht exklusiv für die Playstation - dann also wohl die PS5 - erscheinen, sondern auch für andere Systeme.

Quantic Dream hat seine letzten drei Titel Heavy Rain, Beyond Two Souls und Detroit Become Human in enger Zusammenarbeit mit Sony für die Playstation 3 und 4 produziert. Das erste richtig erfolgreiche Spiel des Studios, das 2005 veröffentlichte Fahrenheit, erschien allerdings zuerst für die Playstation 2 und die Xbox. Später folgten Umsetzungen für Windows-PC und Linux, inzwischen ist das Programm auch für Android und iOS verfügbar.

Quantic Dream arbeitet derzeit an einer neuen Engine, außerdem will das Studio an seinem Stammsitz in Paris weiter wachsen und die derzeit 150 Frau und Mann starke Belegschaft ausbauen. Langfristig soll das Unternehmen den Ausstoß erhöhen, sich dabei aber auf sein Genre "interaktives Adventure" konzentrieren. Von dem im Mai 2018 veröffentlichten Detroit Become Human (Test auf Golem.de) hat das Studio weltweit nach eigenen Angaben inzwischen fast drei Millionen Exemplare verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Hotohori 31. Jan 2019

Weil die Mitarbeiter ja auch alle was dafür können was eine Person sagt. So eine Aussage...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

      •  /