Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Mitglied des Chaos Computer Clubs demonstriert die Funktionsweise des Bundestrojaners.
Ein Mitglied des Chaos Computer Clubs demonstriert die Funktionsweise des Bundestrojaners. (Bild: Odd Andersen/Getty Images)

Wozu braucht es eine Software wie Detekt?

Dass Detekt nur einige wenige Trojaner erkennt, ist gewollt. Für den Entwickler Claudio Guarnieri ist Detekt kein Antivirenscanner, sondern lediglich als Hilfe für Journalisten und Aktivisten unterwegs gedacht. Programme wie Finfisher sind darauf ausgelegt, von klassischen Antivirenprogrammen nicht bemerkt zu werden. Diese erkennen häufig nur ältere Versionen.

Auch Detekt sei nicht unfehlbar, darauf weisen die Macher auf der Website ausdrücklich hin. Die Software sucht im Speicher der jeweiligen Windows-Rechner nach eindeutigen Mustern, die auf eine bestimmte Art von Trojaner hinweisen. Doch diese können von den Entwicklern geändert werden. Der Tor-Entwickler Jacob Appelbaum fragt auf Twitter, ob das wohl einige Tage oder nur Minuten dauern wird.

Anzeige

Die ultimative Erkennungssoftware für Staatstrojaner ist Detekt deshalb nicht. Doch der Open-Source-Ansatz ermöglicht zumindest, dass das Programm in Zukunft weiterentwickelt und mit aktuellen Informationen über Trojaner gefüttert wird. Je mehr Informationen die Datenschützer über neue Software erhalten, desto besser können sie Scanner entwickeln.

Vor allem aber bringt es das Thema wieder einmal in die öffentliche Debatte. Und die sei letztlich entscheidend dafür, um das Geschäft mit der Spionagesoftware einzudämmen. "Am Ende bedarf es der Festlegung und Durchsetzung strikter Kontrollen, um diese Technologien zu stoppen", sagt Marek Marczynski von Amnesty International. Die EU diskutiert zurzeit über ein Exportverbot für Spionagesoftware in autoritäre Staaten im Rahmen des Wassenaar-Abkommens.

 Detekt: Software spürt Staatstrojaner auf

eye home zur Startseite
golam 24. Nov 2014

Der Scanner lief über 3 Stunden auf einem 70GB besetzten Speicher. Kurioserweise esse ich...

nasenweis 24. Nov 2014

Wieso soll er die schöne listen machen wenn DU ihm nicht glaubst? Zu faul selber zu...

Replay 22. Nov 2014

Setz Dir einen Aluhut auf ;-) Nee, ohne Schmarrn. Es wäre mit Sicherheit schon...

Smile 21. Nov 2014

Ich hab nicht mal ne Webcam..... geschweige den nen Mic immer am Rechner... Trotzdem...

LisaTapisa 21. Nov 2014

Sagt mir zumindest die Github Seite irgendwie. Ist das die typische Skriptsprache mit dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. ARRK ENGINEERING, München
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel