Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Mitglied des Chaos Computer Clubs demonstriert die Funktionsweise des Bundestrojaners.
Ein Mitglied des Chaos Computer Clubs demonstriert die Funktionsweise des Bundestrojaners. (Bild: Odd Andersen/Getty Images)

Wozu braucht es eine Software wie Detekt?

Dass Detekt nur einige wenige Trojaner erkennt, ist gewollt. Für den Entwickler Claudio Guarnieri ist Detekt kein Antivirenscanner, sondern lediglich als Hilfe für Journalisten und Aktivisten unterwegs gedacht. Programme wie Finfisher sind darauf ausgelegt, von klassischen Antivirenprogrammen nicht bemerkt zu werden. Diese erkennen häufig nur ältere Versionen.

Auch Detekt sei nicht unfehlbar, darauf weisen die Macher auf der Website ausdrücklich hin. Die Software sucht im Speicher der jeweiligen Windows-Rechner nach eindeutigen Mustern, die auf eine bestimmte Art von Trojaner hinweisen. Doch diese können von den Entwicklern geändert werden. Der Tor-Entwickler Jacob Appelbaum fragt auf Twitter, ob das wohl einige Tage oder nur Minuten dauern wird.

Anzeige

Die ultimative Erkennungssoftware für Staatstrojaner ist Detekt deshalb nicht. Doch der Open-Source-Ansatz ermöglicht zumindest, dass das Programm in Zukunft weiterentwickelt und mit aktuellen Informationen über Trojaner gefüttert wird. Je mehr Informationen die Datenschützer über neue Software erhalten, desto besser können sie Scanner entwickeln.

Vor allem aber bringt es das Thema wieder einmal in die öffentliche Debatte. Und die sei letztlich entscheidend dafür, um das Geschäft mit der Spionagesoftware einzudämmen. "Am Ende bedarf es der Festlegung und Durchsetzung strikter Kontrollen, um diese Technologien zu stoppen", sagt Marek Marczynski von Amnesty International. Die EU diskutiert zurzeit über ein Exportverbot für Spionagesoftware in autoritäre Staaten im Rahmen des Wassenaar-Abkommens.

 Detekt: Software spürt Staatstrojaner auf

eye home zur Startseite
golam 24. Nov 2014

Der Scanner lief über 3 Stunden auf einem 70GB besetzten Speicher. Kurioserweise esse ich...

nasenweis 24. Nov 2014

Wieso soll er die schöne listen machen wenn DU ihm nicht glaubst? Zu faul selber zu...

Replay 22. Nov 2014

Setz Dir einen Aluhut auf ;-) Nee, ohne Schmarrn. Es wäre mit Sicherheit schon...

Smile 21. Nov 2014

Ich hab nicht mal ne Webcam..... geschweige den nen Mic immer am Rechner... Trotzdem...

LisaTapisa 21. Nov 2014

Sagt mir zumindest die Github Seite irgendwie. Ist das die typische Skriptsprache mit dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 13,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: No fun facts zur Drossel

    My1 | 16:27

  2. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck...

    gloqol | 16:20

  3. Fragen über Fragen ..

    senf.dazu | 16:20

  4. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    lear | 16:17

  5. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    FreierLukas | 16:16


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel