Abo
  • IT-Karriere:

Detachable: Dell patentiert Notebook mit zwei abnehmbaren Displays

Ein 3-in-1 statt 2-in-1: Dells aktuell eingereichtes Patent zeigt ein Notebook-Konzept mit zwei abnehmbaren Displays. Diese können Nutzer für mehr Arbeitsfläche oder bei Präsentationen verwenden. Einige Grafiken zeigen sehr eigenwillige Scharniere.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell patentiert ein mobiles Gerät mit zwei Displays.
Dell patentiert ein mobiles Gerät mit zwei Displays. (Bild: Dell)

Dell hat ein sonderbares Konzept patentiert, das ein mobiles Gerät mit zwei abnehmbaren Displays und einer Tastaturbasis beschreibt. Das Patent zeigt eine Art Notebook, dessen zwei Panels magnetisch an einem zylinderförmigen Scharnier befestigt werden können. "Ein portables Informationsverarbeitungssystem kann sich an mehrere Bildschirme anstecken lassen und diese in verschiedenen Anordnungen unterstützen", heißt es im dazugehörigen PDF-Dokument.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Modis GmbH, Berlin

Dells Idee ist es, dass ein solches Gerät mit zwei Bildschirmen in mehreren Szenarien genutzt wird: Das Unternehmen beschreibt einen Fall, bei dem Nutzer ein Display sich und eines den Zuschauern zuwenden, um so Präsentationen zu führen. Alternativ können zwei Bildschirme nebeneinander als größere Arbeitsfläche dienen. Wird der zweite Bildschirm nicht benötigt, findet er unter dem Tastaturdock Platz.

Ideen für verschiedene Scharniere

Auf den Konzeptzeichnungen sind mehrere Ansätze für ein mögliches Scharnier zu erkennen. Eine Version erinnert an das Faltscharnier des Surface Book, eine weitere Variante zeigt einen abnehmbaren Zylinder, in den die Displays eingesteckt werden können. Die runde Form soll einen Einstellwinkel von mehr als 180 Grad ermöglichen. Einige Bilder zeigen sogar Flügelmuttern und Schraubgewinde.

  • Dells Konzept mit zwei Bildschirmen (Bild: Dell)
  • Dells Konzept mit zwei Bildschirmen (Bild: Dell)
  • Dells Konzept mit zwei Bildschirmen (Bild: Dell)
  • Dells Konzept mit zwei Bildschirmen (Bild: Dell)
Dells Konzept mit zwei Bildschirmen (Bild: Dell)

Je nachdem wie Nutzer ihre Panels anordnen, soll eine Firmware oder andere Software den Desktop entsprechend darstellen. So wäre bei zwei Bildschirmen nebeneinander eine Desktoperweiterung möglich, während das Gerät im Präsentationsmodus automatisch das Bild spiegelt.

Es ist zu dieser Zeit schwer vorauszusagen, ob und wann Dell das Patent wirklich nutzen wird. Experimente wie diese bleiben allerdings oft auch nur Experimente. Das zeigt zum Beispiel Razers Project Valerie, ein Laptop mit drei Bildschirmen. Seit der Präsentation auf der Elektronikmesse CES 2017 in Las Vegas ist davon nicht mehr viel zu hören.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

Dakkaron 07. Jan 2019

Es gibt mehrere Kickstarter-Projekte um normale Laptops mit weiteren portablen...

Dakkaron 07. Jan 2019

Jetzt kommen sicher gleich von Mitbewerbern Oatente für drei, vier oder fünf Bildschirme...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /