Abo
  • Services:

Destiny: Charaktertransfer von Old-Gen auf Now-Gen

Wer Destiny auf Xbox 360 oder PS3 besitzt, soll seinen Charakter auf die jeweiligen Nachfolgekonsolen übertragen können, so das Entwicklerstudio Bungie. Es hat sich auch zur Frage geäußert, warum es vorerst keine PC-Version gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny
Destiny (Bild: Bungie)

Besitzer einer Xbox 360 oder Playstation 3 sollen Destiny mehr oder weniger nahtlos auf den Nachfolgekonsolen weiterspielen können - auch wenn sie ihre Xbox One oder Playstation 4 erst nach dem Start des Actionspiels anschaffen. Im Rahmen des Charaktertransfers sollen sich sowohl die angelegten Figuren mitsamt ihren Erfahrungspunkten und Ausrüstung als auch der bis dahin erreichte Fortschritt übertragen lassen, so Polygon.

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Theoretisch ist es laut dem Bericht sogar möglich, dass der Transfer plattformübergreifend erfolgt, also etwa von einer Xbox 360 auf eine Playstation 4. Entschieden ist das offenbar noch nicht. Vermutlich würden auch Microsoft und Sony gegen eine solche Funktion ihr Veto einlegen.

Bei gleicher Gelegenheit hat sich Entwickler Bungie nur zurückhaltend zu einer Version für PC geäußert. Vor gut einem Jahr hatte das Studio angedeutet, dass es entsprechende Pläne habe. Laut Eurogamer.net hat Bungie zwar erneut gesagt, dass eine Umsetzung irgendwann möglich sei. Derzeit sei man aber mit der Arbeit für die vier Konsolen mehr als ausgelastet.

Neben den rein technischen Fragen müsse unter anderem geklärt werden, wie für PC-Spieler der Zugriff auf die eine große persistente Onlinewelt geregelt werde; damit ist vermutlich auch die Frage der Steuerung gemeint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€

Planet 30. Apr 2014

Tja, öhm, was soll ich sagen? Die Entwickler machen die Spiele nicht, weil das so toll...

Endwickler 29. Apr 2014

Ich halte das trotzdem für ein künstliches Problem, das nur durch das Abstecken der...

thorsten... 29. Apr 2014

Halo Spartan Assault :D Sonst wird da glaube ich nichts mehr komme von MS! Halo ist ja...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    •  /