Abo
  • Services:
Anzeige
In Destiny häufen sich Beschwerden über Cheater.
In Destiny häufen sich Beschwerden über Cheater. (Bild: Bungie)

Destiny: Bungie und die Prüfungen der Cheater

In Destiny häufen sich Beschwerden über Cheater.
In Destiny häufen sich Beschwerden über Cheater. (Bild: Bungie)

Mit Tricks können Spieler die Übersichtskarte ihres Onlinegegners verdecken oder ihn sogar per DDoS-Attacke aus dem Match werfen: Beschwerden über Cheater in Destiny häufen sich. Nun hat sich Entwickler Bungie zu Wort gemeldet.

Seit einigen Tagen beschweren sich immer mehr Spieler in Foren, dass sie in Schmelztiegelpartien von Destiny mit unlauteren Methoden um einen Sieg gebracht worden seien, schreibt unter anderem Polygon. Konkret geht es um die sogenannten Prüfungen von Osiris - also hochstufige Multiplayermatches, in denen zwei Teams aus jeweils drei Mitgliedern gegeneinander antreten.

Anzeige

Auffällig sind besonders die Berichte über zwei Vorgehensweisen. Zum einen wird die Übersichtskarte des Spielers auf der Playstation 4 durch eine Flut von Freundschaftsanfragen fast ständig verdeckt. Zum anderen geht es um plötzlich einsetzende DDoS-Angriffe. Die sind möglich, weil Destiny auf Peer-to-Peer-Verbindungen setzt statt auf dedizierte Server. Fans fordern schon lange, wenn auch erfolglos, eine Umstellung von Entwickler Bungie.

Beide Methoden, also sowohl die Freundschaftsanfragen als auch die DDoS-Angriffe, muss der Spieler nicht selbst durchführen. Stattdessen kann er sie offenbar mit etwas Suche in Foren bei Spezialisten gegen Geld in Auftrag geben.

Bungie bittet um Meldungen

Jetzt hat sich Bungie in seinem Blog zu dem Thema geäußert. Der Communiy Manager schreibt dort, dass ein ganzer Stab von Mitarbeitern daran arbeite, den Cheatern das Handwerk zu legen. Spieler sollen verdächtige Personen und Aktivitäten unbedingt melden.

Die DDoS-Angriffe nehme man sehr ernst, es komme schon regelmäßig zu Sperrungen und gerade in den vergangenen Tagen habe man verstärkt den "Banhammer geschwungen", also gesperrt. Neben den Meldungen sei das Team auch von sich aus aktiv, Cheater aller Art zu stoppen, außerdem gebe es natürlich eine Reihe von automatisch ablaufenden Schutzmechanismen.


eye home zur Startseite
My1 31. Okt 2016

es gibt nen bearbeiten button.

Hotohori 31. Okt 2016

Ganz los sicherlich nicht, aber man kann sie stark einschränken in ihren Möglichkeiten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. (-10%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  2. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  3. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  4. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  5. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  6. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  7. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  8. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  9. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  10. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Wichtige addons direkt nach update da

    Ach | 16:51

  2. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    SumerianCry | 16:39

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Geistesgegenwart | 16:37

  4. Bullshit.

    /lib/modules | 16:34

  5. Re: Amazone TV mit HDR und wo bleibt der Ton?

    Hummerman | 16:32


  1. 13:36

  2. 12:22

  3. 10:48

  4. 09:02

  5. 19:05

  6. 17:08

  7. 16:30

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel