• IT-Karriere:
  • Services:

Destiny 2: Bungie will Arbeitsbedingungen der Entwickler verbessern

Die Arbeit an Destiny 2 war in den letzten Monaten "nicht nachhaltig" für die Entwickler bei Bungie - findet Kreativchef Luke Smith. Für das nächste Jahr möchte er die Produktionsbedingungen verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny 2
Artwork von Destiny 2 (Bild: Bungie)

Normalerweise berichten die Medien über schlechte Arbeitsbedingungen - den sogenannten "Crunch" - bei den Entwicklern von Computerspielen. Nun hat sich einer der Macher selbstkritisch über den mehr oder weniger selbstgemachten Druck der vergangenen Monate geäußert.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Aschheim Dornach
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Im Firmenblog schreibt Luke Smith, der als Kreativchef bei Bungie für Destiny 2 zuständig ist, dass die vergangenen Monate "nicht nachhaltig" für die Beschäftigten gewesen seien.

Sein Team habe immer wieder neue Inhalte erstellen müssen. "Die Arbeit an dem Spiel hat angefangen, die Leute zu zermürben", schreibt Smith. Dabei gilt das Betriebsklima bei Bungie als relativ gut - was auch daran liegt, dass ein Teil der Firma den Beschäftigten gehört.

Erst im Juni 2019 hat das Studio sogar einen Patch für eine zu starke Waffe erst mit Verspätung veröffentlicht, um die Belastung der Mitarbeiter geringer zu halten.Trotzdem hat sich Smith vorgenommen, im Interesse der Gesundheit der Angestellten die Arbeitsabläufe im kommenden Jahr zu überarbeiten.

Die Arbeitsbedingungen in der Spielebranche sind immer wieder Thema. Zuletzt hatte es Berichte über die hohe Belastung unter anderem bei der Produktion der Actionspiele Anthem (Bioware) und Fortnite (Epic Games) gegeben. Teilweise liegt das an schlecht organisierten Prozessen, teils an einem zu geringen Personalstamm, teils aber auch an einer Mentalität, die ein übermäßiges Arbeitspensum als positiv darstellt - gerade erst hatte Stardesigner Hideo Kojima für ein entsprechendes Posting kurz vor der Fertigstellung von Death Stranding viel Kritik einstecken müssen.

Bei Destiny 2 dürfte der Druck auf Bungie aber relativ groß sein: Nach dem Weggang von Publisher Activision und vor dem Wechsel von Battle.net zu Steam muss das Team neue Spieler finden, um sich langfristig zu finanzieren - und das geht besonders gut mit immer wieder neuen, aufwendigen Inhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  3. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Software-Entwicklung: Wenn alle aneinander vorbeireden
    Software-Entwicklung
    Wenn alle aneinander vorbeireden

    Wenn große Software-Projekte nerven oder sogar scheitern, liegt das oft daran, dass Entwickler und Fachabteilung nicht die gleiche Sprache sprechen.
    Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer

    1. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    2. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz
    3. Die persönliche Rufnummer Besitzer von 0700 wollen Sonderrufnummer-Status loswerden

      •  /