Abo
  • Services:
Anzeige
Haswell-EP und Broadwell-K erscheinen im Spätherbst 2014.
Haswell-EP und Broadwell-K erscheinen im Spätherbst 2014. (Bild: VR-Zone Chinese)

Desktopprozessoren Haswell und Broadwell zu Weihnachten 2014

Neue Intel-Roadmaps bestätigen den Marktstart der Haswell-EP-Prozessoren mit acht Kernen für den Spätherbst 2014. Danach sollen zudem Broadwell-Modelle für Übertakter folgen, bisher wurden solche Prozessoren nur auf Notebook-Roadmaps gesichtet.

Anzeige

Die VR-Zone hat Auszüge aus einer neuen Roadmap veröffentlicht, die aufzeigt, dass Intel für Ende 2014 plant, Haswell-EP- und etwas überraschend auch Broadwell-K-Prozessoren im Desktopsegment zu verkaufen. Ein weiterer Satz Roadmaps zeigt zudem die Verschiebung von Broadwell für Ultra- wie Notebooks.

Schon auf der Entwicklerkonferenz IDF war abzusehen, dass Intels Haswell-EP noch 2014 in den Handel kommen wird. Die aus dem Serverbereich stammende Plattform wird die erste mit DDR4-Unterstützung und tritt im Desktopsegment mit bis zu acht Kernen an. Die im 22-Nanometer-Verfahren gefertigten Chips beerben zum "Holiday Refresh" die Xeon E5-2600 v2 und die Core i7-4000. Damit ist die Zeit kurz vor Weihnachten gemeint, höchstwahrscheinlich November. Aufgrund der integrierten Spannungsregler benötigen die Haswell-EP-Prozessoren den neuen Sockel 2011-3, der dazugehörige X99-Chip bietet unter anderem sechs USB-3.0- und zehn SATA-6GB/s-Ports bei einer TDP von 6,5 Watt.

Die neue Roadmap spricht zudem für das Ende des "Holiday Refresh" 2014 von Broadwell-K. Dahinter dürften sich die Nachfolger des Core i5-4670K und des Core i7-4770K verbergen, Prozessoren für Übertakter und mit hoher Marge für Intel. Passend dazu gibt es die Chipsätze der Serie 9 mit SATA Express. Die bisherigen Roadmaps zeigten im sogenannten Consumer-Segment mit maximal vier Kernen nur einen Haswell Refresh, die Broadwell-Prozessoren hingegen schienen dem Mobile-Bereich sowie der Xeon-E3-Sparte vorbehalten. Da Letztere den bekannten Sockel 1150 nutzen, wurde jedoch erwartet, dass Intel auch im Desktop einige Broadwell-Modelle veröffentlicht.

Die im 14-Nanometer-Verfahren produzierten Broadwell-Prozessoren hat Intel allerdings kürzlich auf das zweite Halbjahr 2014 verschoben, weshalb die Roadmaps der VR-Zone eventuell nicht mehr korrekt sind. Akkurat, jedoch nur für das mobile Segment gültig, sind hingegen die Pläne, die Ronny145 im 3D Center vorgelegt hat: Diese zeigen, dass die i7- wie i5-Modelle der Y-Broadwells frühestens im Sommer erscheinen, die i3-Ableger wie üblich ein Quartal später. Das Gleiche gilt für die U-Version von Broadwell mit einer TDP von 15 und 28 Watt. Note- und Ultrabooks mit den kommenden Prozessoren sind somit erst für Spätsommer bis Herbst 2014 zu erwarten.


eye home zur Startseite
tom999 21. Okt 2013

weiß jemand, ab wann mit hardwareseitigem Support für h265 de- und encoding zu rechnen ist?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. flexis AG, Chemnitz
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben
  3. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  2. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  3. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  4. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  5. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  6. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  7. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  8. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  9. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  10. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    mac.1 | 13:46

  2. Re: Die US Regierung...

    DeathMD | 13:46

  3. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    ve2000 | 13:43

  4. Re: 20 Jahre zu spät...

    Vash | 13:41

  5. Re: FB7390 wohl aus dem Rennen

    chris-2016 | 13:37


  1. 13:30

  2. 12:57

  3. 12:26

  4. 09:02

  5. 18:53

  6. 17:28

  7. 16:59

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel