Abo
  • Services:
Anzeige
Umfangreiche Roadmap 2012 für Firefox
Umfangreiche Roadmap 2012 für Firefox (Bild: Mozilla)

Firefox 14 mit Login

Mit Firefox 14, der am 17. Juli 2012 erscheinen soll, soll Mozillas Browser ein Login erhalten, mit dem sich Nutzer beim Browser anmelden können. Damit wird es dann möglich, dass Firefox einen Nutzer automatisch bei Webseiten anmeldet. Denn geht es nach Mozilla, soll der lokal auf dem Rechner laufende Browser zur zentralen Verwaltungsinstanz der eigenen Identität werden, nicht auf den Servern von Google oder Facebook laufende Dienste.

Anzeige

Tracking visualisieren, Teilen vereinfachen

Für das zweite Halbjahr haben sich die Firefox-Entwickler unter anderem vorgenommen, die Installation und Aktualisierung von Plugins wie Adobes Flash Player zu vereinfachen. Um Nutzer vor Drive-By-Exploits in Plugins zu schützen und ihnen mehr Kontrolle über Plugins zu verschaffen, soll Firefox um die Funktion "Click to Play" erweitert werden. Ein Plugin wird dann erst nach einem Klick gestartet.

Zudem soll Tracking Map eingeführt werden, womit Firefox visualisieren soll, wie ein Nutzer im Web getrackt wird. Nutzer sollen dieses Tracking leicht blockieren können.

Zudem sollen Nutzer pro Website festlegen können, ob und wie Cookies, Passwörter und Verlauf gespeichert werden. Die Einstellungen sollen im Übrigen in ein eigenes Tab wandern.

Mozilla will in Zukunft auch Such-Hijacking verhindern. Da Suche ein sehr profitables Geschäft sei, würden verschiedene Browsererweiterungen die Suchmaschineneinstellungen verändern. Sollte dies passieren, wird Firefox den Nutzer in Zukunft warnen.

Das bereits als Firefox-Erweiterung Ende Oktober 2011 von den Mozilla Labs vorgestellte Firefox Share soll im Laufe des zweiten Halbjahrs 2012 in Firefox integriert werden. Zudem ist geplant, einen Übersetzungsdienst in Firefox zu integrieren, wie ihn beispielsweise Chrome bietet.

 Snappy und Ionmonkey sollen Firefox schneller machenRedesign und Focus-Mode 

eye home zur Startseite
SiD67 15. Feb 2012

Privat surfe ich mit Firefox unter Windows und bin soweit zufrieden, auch wenn mich...

omo 14. Feb 2012

Die Nightlys sind gleichschnell. Mir fehlt nur, eigene js-extensions auf FF...

Der Kaiser! 14. Feb 2012

"FrontMotion Firefox Community Edition is a customized version of Firefox with the...

klink 13. Feb 2012

Den PDF-Betrachter kann man bereist als Jetpack Add-on ausprobieren. Stable Version...

Thaodan 13. Feb 2012

Das Problem mit der x86_64 Version besteht nur unter Windows. Unter Linux wird generel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. prevero AG, München
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart
  3. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: History repeats itself

    Seitan-Sushi-Fan | 03:00

  2. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:28

  3. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Pjörn | 02:05

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Pjörn | 01:37

  5. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    ManMashine | 01:21


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel