Abo
  • Services:

Snappy und Ionmonkey sollen Firefox schneller machen

Bereits seit Mitte November 2011 läuft das Projekt "Snappy," in dessen Rahmen einige Mozilla-Entwickler daran arbeiten, Firefox in jeder Hinsicht schneller zu machen. Im zweiten Quartal 2012 wollen die Snappy-Entwickler für weiches Scrollen (Smooth Scrolling) sorgen. Zudem soll das Prefetching unter Windows angepasst werden, um den Start des Browsers zu beschleunigen. Dazu soll auch beitragen, dass Tabs standardmäßig nur noch dann wiederhergestellt werden, wenn sie ausgewählt werden.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BAUER Maschinen GmbH, Aresing

Ein neuer Cycle-Collector soll, ebenso wie ein neuer Garbage-Collector, dafür sorgen, dass Firefox weniger Aussetzer hat. Zudem soll die Wiederherstellung von Sessions beschleunigt werden.

Neuer Jit-Compiler Ionmonkey

Die Entwicklung des neuen Jit-Compilers Ionmonkey für die Javascript-Engine Spidermonkey soll im Laufe des zweiten Halbjahrs 2012 abgeschlossen und der Compiler zusammen mit weiteren Optimierungen in Firefox integriert werden. Ionmonkey ist mit seiner neuen, klareren Struktur eine wichtige Basis für weitere Javascript-Optimierungen.

Mozilla will darüber hinaus einen der größten Flaschenhälse aktueller Webapps beseitigen: Mit neuen DOM-Bindungen sollen DOM-Manipulationen deutlich schneller werden. Zudem soll ein neuer Cache das Laden von Webseiten schneller machen.

Mit verschiedenen Maßnahmen will Mozilla im zweiten Halbjahr 2012 zudem dafür sorgen, dass Tabs im Hintergrund nicht mehr unnötig viel Ressourcen beanspruchen.

Für mehr Geschwindigkeit soll auch Mozillas Verzeichnis mit Firefox-Erweiterungen führen. Hier will Mozilla im Laufe des zweiten Halbjahres 2012 anzeigen, wenn eine Erweiterung dafür bekannt ist, den Browser besonders auszubremsen.

 Webapps für Firefox 13Firefox 14 mit Login 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

SiD67 15. Feb 2012

Privat surfe ich mit Firefox unter Windows und bin soweit zufrieden, auch wenn mich...

omo 14. Feb 2012

Die Nightlys sind gleichschnell. Mir fehlt nur, eigene js-extensions auf FF...

Der Kaiser! 14. Feb 2012

"FrontMotion Firefox Community Edition is a customized version of Firefox with the...

klink 13. Feb 2012

Den PDF-Betrachter kann man bereist als Jetpack Add-on ausprobieren. Stable Version...

Thaodan 13. Feb 2012

Das Problem mit der x86_64 Version besteht nur unter Windows. Unter Linux wird generel...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /