• IT-Karriere:
  • Services:

Snappy und Ionmonkey sollen Firefox schneller machen

Bereits seit Mitte November 2011 läuft das Projekt "Snappy," in dessen Rahmen einige Mozilla-Entwickler daran arbeiten, Firefox in jeder Hinsicht schneller zu machen. Im zweiten Quartal 2012 wollen die Snappy-Entwickler für weiches Scrollen (Smooth Scrolling) sorgen. Zudem soll das Prefetching unter Windows angepasst werden, um den Start des Browsers zu beschleunigen. Dazu soll auch beitragen, dass Tabs standardmäßig nur noch dann wiederhergestellt werden, wenn sie ausgewählt werden.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München, Aschheim (Home-Office möglich)
  2. Minebea Intec, Aachen

Ein neuer Cycle-Collector soll, ebenso wie ein neuer Garbage-Collector, dafür sorgen, dass Firefox weniger Aussetzer hat. Zudem soll die Wiederherstellung von Sessions beschleunigt werden.

Neuer Jit-Compiler Ionmonkey

Die Entwicklung des neuen Jit-Compilers Ionmonkey für die Javascript-Engine Spidermonkey soll im Laufe des zweiten Halbjahrs 2012 abgeschlossen und der Compiler zusammen mit weiteren Optimierungen in Firefox integriert werden. Ionmonkey ist mit seiner neuen, klareren Struktur eine wichtige Basis für weitere Javascript-Optimierungen.

Mozilla will darüber hinaus einen der größten Flaschenhälse aktueller Webapps beseitigen: Mit neuen DOM-Bindungen sollen DOM-Manipulationen deutlich schneller werden. Zudem soll ein neuer Cache das Laden von Webseiten schneller machen.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    3./4. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Mit verschiedenen Maßnahmen will Mozilla im zweiten Halbjahr 2012 zudem dafür sorgen, dass Tabs im Hintergrund nicht mehr unnötig viel Ressourcen beanspruchen.

Für mehr Geschwindigkeit soll auch Mozillas Verzeichnis mit Firefox-Erweiterungen führen. Hier will Mozilla im Laufe des zweiten Halbjahres 2012 anzeigen, wenn eine Erweiterung dafür bekannt ist, den Browser besonders auszubremsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Webapps für Firefox 13Firefox 14 mit Login 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

SiD67 15. Feb 2012

Privat surfe ich mit Firefox unter Windows und bin soweit zufrieden, auch wenn mich...

omo 14. Feb 2012

Die Nightlys sind gleichschnell. Mir fehlt nur, eigene js-extensions auf FF...

Der Kaiser! 14. Feb 2012

"FrontMotion Firefox Community Edition is a customized version of Firefox with the...

klink 13. Feb 2012

Den PDF-Betrachter kann man bereist als Jetpack Add-on ausprobieren. Stable Version...

Thaodan 13. Feb 2012

Das Problem mit der x86_64 Version besteht nur unter Windows. Unter Linux wird generel...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /