Abo
  • Services:

Desktop-PC: Lenovo plant Mehrheitsübernahme der PC-Sparte von Fujitsu

120 Millionen Euro zahlt Lenovo für die Übernahme der PC-Sparte von Fujitsu. Das Unternehmen erhofft sich nach einem guten Quartal dadurch weiteres Wachstum auf dem stagnierenden Markt. Analysten sehen das noch nicht so.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu baut Komplettsysteme für Büros.
Fujitsu baut Komplettsysteme für Büros. (Bild: Fujitsu)

Lenovo plant, die PC-Sparte des japanischen Konkurrenten Fujitsu mit einer Anteilsmehrheit von 51 Prozent zu übernehmen. Das berichtet der Nachrichtendienst Bloomberg auf Basis einer Lenovo-Pressemeldung. Zeitgleich hat das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzzuwachs in diesem Bereich von fünf Prozent, 10,1 Milliarden Euro, bekanntgegeben. Zu den PCs gehören Komplettsysteme in Desktopgehäusen, die vor allem für den Businesseinsatz vermarktet werden. Fujitsus Notebooksegment bleibt davon unbetroffen.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Der Kauf von Fujitsus PC-Sektor soll dem Bericht zufolge mindestens 134,6 Millionen Euro kosten. Der Nettogewinn von Lenovo lag bei knapp 120 Millionen Euro - ein Minus von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allein im PC-Bereich konnte Lenovo im letzten Quartal 17 Prozent mehr Systeme ausliefern. Der Kauf von Fujitsu-PCs soll dieses Wachstum unterstützen.

Mit der Mehrheitsübernahme wird Lenovo auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung für Fujitsu-Tablets übernehmen. Diese zeichnen sich oft durch ein Rugged-Design für den Einsatz in schwierigen Witterungsbedingungen aus. Fujitsu Client Computig Limited beschäftigt etwa 1.128 Mitarbeiter. Der Firmensitz liegt in Kawasaki, einer Stadt in der japanischen Kanagawa-Provinz.

Hohe Hardwarepreise beeinflussen auch Smartphone-Sparte

Allerdings habe Lenovo momentan noch Liquiditätsprobleme, meint CICC-Analyst Qian Kai. Steigende Hardwarepreise machen den Markt zusätzlich riskant, heißt es. Das gelte nicht nur für den PC-Markt. Kai sagt dazu: "Ich sehe nicht, dass Lenovo seine Smartphone-Sparte umstrukturiert". Lenovo habe es schwer auf dem Heimatmarkt in China und auch in Expansionsregionen wie Indien. Unternehmen wie der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi sind dort besonders stark vertreten.

Lenovo expandiert nach der Übernahme von Motorola auch auf den europäischen und den südamerikanischen Markt - hierzulande beispielsweise mit dem Smartphone Moto Z2 Play.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

M.P. 04. Nov 2017

Woher weißt Du, dass das "unwirtschaftlicher Schmarrn" ist, was dort in Augsburg...

avNerd 03. Nov 2017

Fujitsu, Lenovo und eine Japanische Großbank bilden ein Joint Venture. Das ist etwas...

ElTentakel 03. Nov 2017

Es gibt noch Toshiba ... leider passen die überhaupt nicht in meinen Anforderungskatalog...

ArcherV 03. Nov 2017

Die Latitude Reihe von dell beinhaltet vor allem die günstigeren Geräte (nur Vostro ist...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /