Abo
  • Services:

Huawei zeigt einige Apps nicht an

Huaweis Oberfläche ist weniger zuverlässig. So werden Whatsapp-Nachrichten und SMS nicht auf dem Desktop angezeigt, sondern nur auf dem Smartphone. Die Whatsapp-Nachricht konnten wir anschließend zwar über die App auf dem Desktop beantworten, bei der nächsten Nachricht kam allerdings weiterhin nur auf dem Smartphone eine Benachrichtigung.

  • Ein nicht für DeX optimiertes Autorennspiel wird auf Samsungs Desktop-Oberfläche nur in einem kleinen Fenster abgezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von Huaweis Desktop-Oberfläche für das Mate 10 Pro (Screenshot: Golem.de)
  • Microsoft Word sieht unter Dex der PC-Version sehr ähnlich. (Screenshot: Golem.de)
  • Das gleiche Autorennspiel auf Huaweis Benutzeroberfläche (Screenshot: Golem.de)
  • Das Startmenü von DeX sieht mehr nach Android als nach PC aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Microsoft Word unter Huaweis Desktop-Oberfläche (Screenshot: Golem.de)
Das gleiche Autorennspiel auf Huaweis Benutzeroberfläche (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Friedhelm LOH Group, Herborn

Da es nicht möglich ist, die SMS-App des Mate 10 Pro in der Desktop-Ansicht zu verwenden, kann auch die erhaltene Nachricht nicht beantwortet werden. Dafür müssen wir unser Smartphone zur Hand nehmen, das Touchpad wegklicken und die SMS wie gewohnt in der Nachrichten-App schreiben. Wirklich praktisch finden wir das nicht.

Fazit

Die Desktop-Oberflächen von Samsung und Huawei können in bestimmten Anwendungsfällen hilfreich sein. Um Texte zu schreiben, bequem zu Surfen oder E-Mails zu verfassen, eignen sich beide Systeme unserer Meinung nach sehr gut.

Auch Spiele können in der Desktop-Ansicht gut funktionieren. Hier hat Samsung mit seiner DeX-Oberfläche einen merklichen Vorsprung im Vergleich zu Huawei. Im Desktop-Modus des Mate 10 Pro funktionieren manche Spiele nicht richtig, zudem gibt es keine offiziell angepassten Spiele, die im Vollbildmodus laufen.

Auch bei anderen Apps ist ersichtlich, dass Samsungs Anpassung zu einer besseren Nutzererfahrung führt. So sehen die Office-Apps unter der DeX-Oberfläche weitaus besser aus als auf dem Mate 10 Pro. Dennoch lassen sich die Anwendungen auch dort nutzen, wenngleich sie nicht so gut aussehen.

Einen Vorteil hat Huaweis System bei den nötigen Voraussetzungen, um den Desktop-Modus überhaupt nutzen zu können. Wir brauchen beim Mate 10 Pro lediglich einen günstigen Adapter anstelle einer recht teuren Docking-Station, die auch noch ein Netzteil benötigt. Insofern dürfte das Mate 10 Pro eher zum Ausprobieren des Desktop-Modus' einladen als Samsungs DeX-System.

Einen PC vollständig ersetzen kann unserer Ansicht nach keines der Systeme. Dafür ist Android bei dem, was wir installieren können, schlicht zu limitiert. Als mobiles Büro können wir uns aber insbesondere das Mate 10 dank der platzsparenden Adapterlösung schon vorstellen.

 Mehr kompatible Apps bei DeX
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. bei Alternate kaufen

SuperZyniker 07. Mär 2018

... Das geht auch bestens mit stinknormalem RDP, auf einen Terminalserver (oder ab Win 7...

SuperZyniker 07. Mär 2018

In den meisten Fällen wirst du aber auch eine - vielleicht sogar sehr gute - mobile...

cruse 06. Mär 2018

Ende April soll es soweit sein. Ich warte auch schon, hab mir (aus Angst) nur die billig...

renegade334 25. Feb 2018

Ach ja. Monitor muss dabei nicht angeschlossen. Auch nicht Maus oder Tastatur. Diese...

rootarded 23. Feb 2018

Arbeiten (geschweige denn Spielen) mit Miracast stelle ich mir aufgrund der doch...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
    Urheberrechtsreform
    Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

    Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
    2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
    3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

      •  /