Abo
  • IT-Karriere:

Desktop: Gnome 3.10 auf dem Weg zu Wayland

In einem halben Jahr soll sich der Gnome-Desktop mit Wayland nutzen lassen, jedoch nur optional. In einem Jahr soll der Umstieg dann komplett vollzogen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Gnome 3.10 soll mit Wayland funktionieren.
Gnome 3.10 soll mit Wayland funktionieren. (Bild: Gnome Project/CC-BY 3.0)

Mit Gnome 3.10 sollen Nutzer optional die Oberfläche mit einem Wayland-Compositor nutzen können, vorher muss aber noch das GTK-Wayland-Backend fertiggestellt und der Gnome-eigene Compositor geschrieben werden. Diesen Plan beschreiben die Gnome-Entwickler detailliert in ihrem Wiki.

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main

Demzufolge müssen in GTK noch einige wichtige Funktionen wie Drag-and-Drop und Copy-and-Paste zur Nutzung mit Wayland umgeschrieben werden. Ebenso plant das Team, bei den Fensterdekorationen Kontrollelemente in der Titelleiste einbauen zu können und es müssen noch Details wie die Fensterpositionierung geklärt werden.

Darüber hinaus soll die Gnome-Shell zunächst als eingebettete X11-Anwendung dienen, die Verbindungen zu Wayland-Clients erlaubt. Dadurch sollen eventuelle Fehler oder Lücken im Protokoll frühzeitig bemerkt werden können. Erst in einem zweiten Schritt soll die Gnome-Shell samt Compositing-Manager Mutter als Wayland-Compositor aus GDM heraus gestartet werden können.

Mit dem für Frühjahr 2014 geplanten Gnome 3.12 schließlich sollen fast alle Bestandteile des Desktops unter Wayland funktionieren.

Kern-Anwendungen

Mit Gnome 3.10 soll auch die Zahl der Anwendungen wachsen, die als Kern-Bestandteile im Design der Gnome-Shell entstehen. Neu hinzukommen soll eine Möglichkeit, Notizen zu erstellen, eine Musik- sowie eine Kartenanwendung. Ebenso soll die Oberfläche des Mediaplayers Totem neu gestaltet werden. Die bereits seit einiger Zeit vorhandenen Gnome-Shell-Erweiterungen sollen mit Gnome 3.10 automatisch aktualisierbar werden.

Erste Entwicklerversionen der Gnome-Shell und Mutter enthalten noch keine direkte Wayland-Unterstützung, die Wayland-Unterstützung in GTK ist hingegen schon weiter vorangeschritten. Die Veröffentlichung von Gnome 3.10 ist für Ende September 2013 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 73,90€ + Versand
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Thaodan 07. Mai 2013

DBUs ist keine Datenbank es ist ein Datenbus, nicht alles was Datenbereitstellt ist eine...

EynLinuxMarc 06. Mai 2013

Also einmal ubuntu und keinmal mehr. Ich habe mit DLD 3 angefangen, hab fast jede disp...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /