Abo
  • Services:
Anzeige
Deskmini
Deskmini (Bild: Asrock)

Deskmini: Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

Deskmini
Deskmini (Bild: Asrock)

Früher 5x5, heute Mini-STX: In Asrocks Deskmini genanntem System steckt ein extrem kleines Mainboard mit gesockeltem Skylake-Chip. Es soll daher einer der schnellsten Mini-PCs am Markt sein.

Asrock hat den Deskmini vorgestellt, einen Mini-PC mit dem von Intel erfundenen Mini-STX-Formfaktor. Der wurde auf dem Intel Developer Forum im Herbst 2015 als 5x5-Plattform angekündigt und spezifiziert Mainboards mit Sockel 1151, die eine Fläche von nur 147 x 140 mm aufweisen. Zum Vergleich: Mini-ITX-Platinen messen 170 x 170 mm. Durch die bei Mini-STX ebenfalls vorhandene Fassung können Desktop-Prozessoren verwendet werden, was eine höhere Leistung sowie mehr Flexibilität für den Nutzer bedeutet.

Anzeige
  • Deskmini (Bild: Asrock)
  • Cinebench R15 gegen einen Core i7-6500U (Bild: Asrock)
  • Deskmini auf der CES 2016 (Foto: Asrock)
  • Deskmini auf der CES 2016 (Foto: Asrock)
  • Deskmini auf der CES 2016 (Foto: Asrock)
  • Deskmini (Foto: Asrock)
  • 5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)
  • 5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)
  • 5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)
Deskmini (Bild: Asrock)

Der auf der Mini Socket Technology Extended basierende Deskmini wurde von Asrock schon auf der Consumer Electronics Shows im Januar 2016 gezeigt, damals bezeichnete der Hersteller das System noch als H110M-STX, da darin eine gleich benannte Platine verbaut wurde. Das Gehäuse misst 155 x 155 x 80 mm, es unterstützt CPU-Kühler der Größenordnung von Intels Boxed und nimmt zwei 2,5-Zoll-Fesplatten oder -SSDs auf. Zwei DDR4-Bänke nehmen Arbeitsspeicher im SO-DIMM-Format auf, ein PCIe-Slot fehlt aufgrund der Mainboard-Maße.

Allerdings hat Asrock der kleinen Platine einen M.2-2230-Steckplatz für NICs und einen M.2-2280-Slot für SSDs spendiert. Intel nennt für den Mini-STX-Formfaktor eine maximale TDP von bis zu 65 Watt, was theoretisch Skylake-Prozessoren bis hinauf zum Core i7-6700 bedeutet. Asrock hat zu Demonstrationszwecken einen Core i3-6100 mit 51 Watt thermischer Verlustleistung verbaut und diesen mit einem Core i7-6500U verglichen. Das ist ein in vielen Ultrabooks zu findendes 15-Watt-Modell.

  • Deskmini (Bild: Asrock)
  • Cinebench R15 gegen einen Core i7-6500U (Bild: Asrock)
  • Deskmini auf der CES 2016 (Foto: Asrock)
  • Deskmini auf der CES 2016 (Foto: Asrock)
  • Deskmini auf der CES 2016 (Foto: Asrock)
  • Deskmini (Foto: Asrock)
  • 5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)
  • 5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)
  • 5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)
5x5 alias Mini-STX (Bild: Intel)

Beide Chips nutzen zwei Kerne samt Hyperthreading, der Core i3-6100 taktet allerdings durchweg mit 3,7 GHz. Der Core i7-6500U hingegen läuft mit 2,5 bis 3,1 GHz - was für entsprechend weniger Leistung im Cinebench R15 sorgt. Wann der Deskmini erscheint und zu welchem Preis, hat Asrock nicht bekannt gegeben. Weitere Systeme auf Basis des Mini-STX-Formfaktors sind MSIs Cubi 2 Plus, das für rund 500 Euro im Handel verfügbar ist, und ECS' Liva One.


eye home zur Startseite
DarioBerlin 02. Mai 2016

Ja und einen Rom-Schacht hast du auch nicht. Aber da der Opa das nicht so oft braucht...

Neuro-Chef 30. Apr 2016

Kein PCIe, klein und dafür teurer..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Dataport, Altenholz / Kiel
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. 169,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Als Trekkie rollen sich mir da...

    David64Bit | 18:43

  2. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Umaru | 18:42

  3. Re: Warp-Korridor

    motzerator | 18:39

  4. Re: ryzen seit verfügbarkeit unstabil

    zonk | 18:38

  5. Bezug zu CaaSP?

    nima | 18:35


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel