Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue HTC Desire 628
Das neue HTC Desire 628 (Bild: HTC)

Desire 628: HTCs buntes Android-Smartphone kostet ab 200 Euro

Das neue HTC Desire 628
Das neue HTC Desire 628 (Bild: HTC)

Mit dem Desire 628 bringt HTC ein Android-Smartphone im Mittelklassebereich nach Deutschland. Das Gerät hat einen Achtkern-Prozessor, ein 720p-Display und eine 13-Megapixel-Kamera. Erhältlich ist es in zwei Speichervarianten zu je unterschiedlichen Preisen.

HTC hat den Deutschland-Start seines Android-Smartphones Desire 628 bekanntgegeben. Das Gerät wird in Deutschland in zwei Speichervarianten erhältlich sein. Die Ausstattung des Desire 628 liegt im Mittelklassebereich.

Anzeige
  • Das HTC Desire 628 kommt in den Farbkombinationen Weiß-Blau ...
  • ... und Rot-Dunkelblau in den Handel. (Bild: HTC)
  • Das Display ist 5 Zoll groß, im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz. (Bild: HTC)
  • Die Hauptkamera hat 13 Megapixel, die Frontkamera 5 Megapixel. (Bild: HTC)
Das HTC Desire 628 kommt in den Farbkombinationen Weiß-Blau ...

Das Super-LC-Display ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 293 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein Octa-Core-Prozessor von Mediatek (MTK6753) mit einer Taktrate von 1,3 GHz, der Arbeitsspeicher ist je nach Größe des Flash-Speichers unterschiedlich groß: Das Modell mit 16 GByte eingebautem Speicher hat 2 GByte RAM, das Modell mit 32 GByte Flash-Speicher kommt mit 3 GByte RAM. Beide Varianten haben einen eingebauten Steckplatz für Micro-SD-Karten.

13-Megapixel-Kamera, LTE und Dual SIM

Auf der Rückseite des Desire 628 ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Dual-Blitz eingebaut. Die Anfangsblende des Objektivs liegt bei f/2.0. Die Frontkamera hat 5 Megapixel.

Das Desire unterstützt Cat4-LTE, Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11bgn, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut, auf einen NFC-Chip müssen Käufer verzichten.

Das Desire 628 wird mit der veralteten Android-Version 5.1 ausgeliefert, auf der die Benutzeroberfläche Sense 7 läuft. Der Akku hat eine Nennladung von 2.200 mAh. Das Gehäuse des Smartphones ist aus Kunststoff.

Preise starten bei 200 Euro

Das Desire 628 kostet in Deutschland in der 16-GByte-Version 200 Euro, für die 32-GByte-Variante müssen Käufer 230 Euro zahlen. Das Smartphone gibt es in den Farbkombinationen Dunkelblau-Rot und Weiß-Blau.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 18. Aug 2016

Also die meisten Buttons sind auf dem Screen, das ist ja gerade das Besondere an einem...

pk_erchner 18. Aug 2016

es tut sich mehr als man denkt sie werden vor allem günstig 5 Zoll ist mir inzwischen zu...

Delacor 18. Aug 2016

Ich hoffe nur, dass MediaTek nicht noch beliebter wird sondern irgendwann abstirbt oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Continum AG, Freiburg
  3. Tetra GmbH, Melle
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 3,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Flatsch | 08:26

  2. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    dietzi96 | 08:09

  3. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    abcdefgh1 | 08:02

  4. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 07:40

  5. Re: Zusammenhang Strukturgröße und Taktrate

    Local Horst | 07:33


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel