Abo
  • IT-Karriere:

Designstudie: Audi stellt E-Supersportwagen PB 18 E-Tron vor

Vor der Markteinführung des Elektroautos Audi E-Tron Quattro im September will der Hersteller mit dem Audi PB18 E-Tron ein weiteres Elektrofahrzeug vorstellen: einen Supersportwagen mit Elektroantrieb.

Artikel veröffentlicht am ,
PB18 E-Tron
PB18 E-Tron (Bild: Audi)

Audi will am 23. August 2018 auf der Pebble Beach Car Week 2018 in Kalifornien den Audi PB18 E-Tron vorstellen. Neben einem Bild, das kaum mehr als eine Silhouette zeigt, präsentierte Audi bisher nur den Namen und den Slogan "Emotion statt Emission: leistungsstarker E-Antrieb".

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Das Unternehmen erklärt den Namen so: "Der abgekürzte Name für die Audi Premiere - Audi PB18 E-Tron - bezieht sich auf den Veranstaltungsort Pebble Beach und das Jahr des Debüts. Er erinnert ebenfalls an den Le-Mans-Seriensieger Audi R18 E-Tron, dessen Technologie die Lösungen für verschiedene Details inspirierte.". Der Prototyp soll als "Designstudie für einen puristischen Sportwagen der Zukunft" dienen.

Es ist nicht der erste elektrische Supersportwagen Audis. Das Unternehmen verkaufte bereits eine batteriebetriebene Version des Audi R8 unter dem Namen R8 E-Tron. Das Fahrzeug mit zwei Elektromotoren mit insgesamt 340 kW Leistung erreichte 100 km/h in 3,9 Sekunden und sollte eine Reichweite von 450 km aufweisen. Es konnte sich ohne Hilfe des Fahrers im Verkehr orientieren. Die Höchstgeschwindigkeit lag je nach Bereifung bei 210 beziehungsweise 250 km/h. Ein Torque-Vectoring-Differenzial verteilte die Kraft des Antriebs auf die Hinterräder - so, dass durch unterschiedliche Momentverteilung diese auf das jeweilige Rad besser verteilt werden konnte.

Audi lieferte in den zwei Jahren der Produktion weniger als 100 Einheiten aus und beendete das Programm im Jahr 2016. Das Auto kostete eine Million Euro, also etwa das Sechsfache eines normalen Audi R8.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,90€ (Release am 26. August)
  2. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  3. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

demon driver 01. Aug 2018

Und da gibt es Erebnisse von unabhängigen Quellen? Hast du mal nen Link?

captain_spaulding 01. Aug 2018

Ach, in dem Artikel stehen die Daten von einem anderen Auto. R8 != R18. Das hätte ich ja...

demon driver 31. Jul 2018

:-D

Niaxa 31. Jul 2018

Ja das auch :-).


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

    •  /