Designer-Weggang: Tim Cook widerspricht Gerüchten zu Jony Ive

Apple-Chef Tim Cook hat einen Bericht über Spannungen zwischen Jony Ive und ihm als absurd bezeichnet. Zuvor wurde darüber berichtet, dass Ive von Cook entmutigt wurde, weil der für Design wenig übrig habe.

Artikel veröffentlicht am ,
Jony Ive und Tim Cook (r.)
Jony Ive und Tim Cook (r.) (Bild: Apple)

Tim Cook hat auf einen kürzlich vom Wall Street Journal veröffentlichten Artikel reagiert, in dem ihm indirekt vorgeworfen wird, er habe Chefdesigner Jony Ive vergrault, sich für das Produktdesign zu wenig interessiert und neue Produkte zuerst in der Hands-on-Arena nach der Präsentation gesehen. Diese Vorwürfe bezeichnet Cook nun als absurd. Die Schlussfolgerungen des Artikels hätten einfach nichts mit der Realität gemein, so Cook in einer E-Mail an den NBC-News-Reporter Dylan Byers.

Stellenmarkt
  1. CRM/xRM-Administrator (m/w/d)
    ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH, Herrngiersdorf
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Team Support
    Mühlenkreiskliniken AöR, Minden
Detailsuche

Das WSJ behauptete, dass Ives Abgang nicht überraschend gekommen sei und es schon lange eine Entfremdung gegeben habe. Das Designteam bei Apple sei führungslos gewesen.

Cook schreibt in der E-Mail an NBC News, dass das Designteam von Apple "phänomenal talentiert" und "stärker denn je" sei und dass die "Projekte, an denen sie arbeiten, Sie umhauen werden".

Ive wird Apple auch weiterhin verbunden bleiben. Er hat eine Firma gegründet, deren wichtigster Kunde Apple ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /