Abo
  • Services:
Anzeige
Designer Bluetooth Desktop kommt in den Handel.
Designer Bluetooth Desktop kommt in den Handel. (Bild: Microsoft)

Designer Bluetooth Desktop: Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

Designer Bluetooth Desktop kommt in den Handel.
Designer Bluetooth Desktop kommt in den Handel. (Bild: Microsoft)

Microsofts besonders flache Maus-Tastatur-Kombination Designer Bluetooth Desktop ist jetzt verfügbar. Die beiden Eingabegeräte sind auf geringen Platzbedarf optimiert, sowohl bei der Nutzung als auch der Lagerung.

Anzeige

Microsofts im Frühjahr angekündigtes Designer Bluetooth Desktop ist jetzt im Handel erschienen. Die Maus-Tastatur-Kombination ist vom Hersteller für den Sommer angekündigt worden. Der Listenpreis beträgt unverändert 100 Euro, im Online-Handel ist die Neuvorstellung zu Preisen von um die 80 Euro zu bekommen.

Nach Aussage von Microsoft verfügt das Designer Bluetooth Desktop über die flachste Tastatur, die jemals von dem Hersteller produziert wurde. Bei einer Dicke von knapp 20 mm misst die Tastatur 38,9 x 11,2 cm. Die Tastatur wurde mit dem Ziel einer minimalen Größe entwickelt - es gibt quasi keinen Platz, der nicht von Tasten gesäumt ist, eine Handballenauflage gibt es nicht. Die Chiclet-Tasten sollen ein angenehmes Schreibgefühl bieten.

  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Mouse (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
  • Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)
Designer Bluetooth Desktop (Bild: Microsoft)

Neben den normalen Buchstabentasten gibt es separat einen Nummernblock, dessen Belegung auf Funktions- sowie Medientasten umgeschaltet werden kann, wie es mittlerweile bei vielen Tastaturen üblich ist.

Designer Bluetooth Maus auch einzeln zu bekommen

Wie meist bei Microsoft besteht ein Desktop-Produkt aus einem Paket aus Tastatur und Maus. Die Tastatur wird nicht einzeln verkauft, die Designer Bluetooth Mouse ist seit April 2015 verfügbar. Die Maus hat einen Listenpreis von 30 Euro und ist derzeit für um die 20 Euro zu haben.

Sowohl die Maus als auch die Tastatur verwenden Bluetooth Smart, um sich mit dem Computer oder Tablet zu verbinden. Das soll einen möglichst geringen Stromverbrauch erlauben. Die Kombination setzt mindestens Windows 8, Mac OS 10.10 oder Android 4.4.2 voraus. Ein spezielles Dongle ist nicht erforderlich, wenn die betreffenden Geräte Bluetooth-Smart unterstützen.

Tastatur mit einem Jahr Batterielaufzeit

Beide Geräte laufen mit herkömmlichen Batterien, die sich auswechseln lassen. Die Abdeckung des Batteriefachs der Tastatur wird mit Magneten gehalten. Dadurch soll der Batteriewechsel besonders einfach möglich sein. Für die Tastatur nennt Microsoft eine Batterielaufzeit von einem Jahr, bei der Maus ist es ein halbes Jahr.

Die Maus bietet zwei Tasten sowie ein klickbares Scrollrad und arbeitet mit der Bluetrack-Technik. Damit soll die Maus auf nahezu jeder Oberfläche genutzt werden können. Auch das Gehäuse der Maus ist passend zur Tastatur möglichst flach gehalten.


eye home zur Startseite
HubertHans 15. Jul 2015

Natuerlich taugt das was. Das richtige herausragende Feature ist jedoch das Scrollrad...

affenhaendler 08. Jul 2015

Richtig, einen USB-Ausgang, jedoch noch zusätzlich Bluetooth. Habe das soeben probiert...

Michael H. 08. Jul 2015

http://www.amazon.de/Logitech-Wireless-Desktop-deutsches-Tastaturlayout/dp/B0032W4158...

Anonymer Nutzer 08. Jul 2015

Wer war denn überhaupt der Schlauberger,der hierfür verantwortlich ist? Den Circle of...

Iomegan 07. Jul 2015

Ich liebe die Magic Mouse ! Butterweiches scrollen, die Gesten. Will nichts anderes mehr.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Axians IT Solutions GmbH, Ulm, Stuttgart, München, Nürnberg oder Karlsruhe
  4. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 100,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt (Vergleichspreis 148€)
  2. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%
  3. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Total verrückt

    Proctrap | 02:35

  2. Re: vergleich gegen Guetzli?

    ad (Golem.de) | 02:29

  3. Re: Hab noch nie verstanden ...

    yummycandy | 02:22

  4. Re: starb doch mit der förderung

    chapchap | 01:58

  5. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    Sharra | 01:52


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel