Abo
  • Services:
Anzeige
The New Tube for London
The New Tube for London (Bild: Transport for London/PriestmanGoode)

Design-Fahrzeuge: U-Bahnen in London sollen autonom fahren

Die zum Teil lauten und zugigen Londoner U-Bahnen sollen in der Zukunft durch neue Züge ersetzt werden, die autonom fahren und mehr Komfort bieten. Die Transport for London stellte jetzt die Entwürfe dazu vor.

Anzeige

Ab dem Jahr 2022 sollen in London die U-Bahnzüge durch neue Modelle ersetzt werden. Die sogenannte New Tube for London wurde von den Verkehrsbetrieben Transport for London und dem Designstudio Priestmangoode vorgestellt.

Bislang kann man in den Zügen nicht von Wagen zu Wagen gehen, was sich künftig ändern soll. In Berliner U-Bahnen geht das schon seit Jahren auf einigen Linien. Das soll für mehr Sicherheit sorgen, weil die Passagiere nicht mehr in einem kleinen Wagen eingesperrt sind, sondern sich im ganzen Zug bewegen können. Außerdem sollen deutlich breitere Türen eingebaut werden, um den Ein- und Ausstieg zu beschleunigen. Bislang sind die Türen der Londoner U-Bahnen auf manchen Linien eher schmal.

  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
  • The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)
The New Tube for London (Bild: Transport for London/ PriestmanGoode)

Auch eine Klimatisierung der Wagen ist geplant. Viele aktuelle Linien besitzen Stirnfenster an den Waggons, die von den Passagieren geöffnet werden können. Bildschirme für Informationen und Werbeeinblendungen in den Wagen kommen in den Designentwürfen ebenfalls vor.

Technisch interessanter ist der geplante autonome Betrieb der Züge. So etwas gibt es in London auch schon: Die Docklands Light Railway fährt automatisch und ohne Fahrer. Die Daten erhält der Zug über ein Linienzugbeeinflussungssystem. Ein Zugbegleiter ist dennoch an Bord. Er überwacht den Einstieg der Passagiere und das Schließen der Türen. Im Schadensfall kann er den Zug auch fahren.

Insgesamt sind 250 neue Züge geplant. Wer sie bauen soll, ist noch nicht bekannt. Sie werden die Londoner Linien Piccadilly, Bakerloo, Central und Waterloo & City bedienen. Gestartet werden soll mit der Piccadilly Line. Durch den autonomen Betrieb sollen die Bahnen schneller und häufiger als bisher fahren können. Die Kapazität auf dieser Linie soll so um 60 Prozent gesteigert werden. London reagiert damit auch auf den massiven Bevölkerungszuwachs. Derzeit leben 8,4 Millionen Menschen im Großraum der Stadt, bis 2030 sollen es 10 Millionen sein.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 14. Okt 2014

http://media.tumblr.com/tumblr_lnwltqhA7R1qzj7lm.png

plutoniumsulfat 14. Okt 2014

Guter Konter :)

quadronom 13. Okt 2014

Ja, gut, davon fangen wir mal lieber nicht an zu sprechen >.< Ich mag halt den witzigen...

Neuro-Chef 13. Okt 2014

Wenn die Leute schon eine Fahrkarte gekauft haben, ist's ja egal wie lange sie warten...

katze_sonne 10. Okt 2014

Also meine Erfahrungen das eine Mal, als ich mit dem DLR gefahren bin sind sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  2. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,01€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  2. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  4. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  5. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  6. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  7. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  8. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  9. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  10. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Vodafone-Kabel (ehemals Kabel Deutschland)

    tingelchen | 16:51

  2. Re: Weniger Funktionen in Deutschland

    RipClaw | 16:49

  3. Re: AFD?

    dantist | 16:49

  4. Re: Was ist eine "volle Windows-Erfahrung"?

    tbxi | 16:47

  5. Re: Grund 745 warum...

    FTIMMO | 16:47


  1. 16:55

  2. 16:39

  3. 16:12

  4. 15:30

  5. 15:06

  6. 14:00

  7. 13:40

  8. 13:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel