Abo
  • Services:

Der Herr der Ringe: Mittelerde-TV-Serie von Amazon spielt vor Die Gefährten

Ein Ring, sie zu binden - nämlich die Kunden an das Prime-Abo: Amazon hat offiziell bestätigt, dass es eine TV-Serie auf Basis von Der Herr der Ringe geben wird. Bislang ist von einem wesentlichen Detail abgesehen noch nichts über den erneuten Abstecher nach Mittelerde bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der eine Ring - in Die Gefährten
Der eine Ring - in Die Gefährten (Bild: Warner Bros)

Die Gerüchte sind bestätigt: Amazon hat offiziell angekündigt, eine TV-Serie auf Basis von Der Herr der Ringe zu drehen. Ebenfalls beteiligt sind die Filmproduktionsfirma New Line Cinema, der Buchverlag Harper Collins sowie Tolkien Estate and Trust - das ist eine Körperschaft, der die Rechte an den Werken von John Ronald Reuel Tolkien gehören. Die Abmachung erlaubt Amazon sogar, einen weiteren Serienableger zu drehen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Bühler GmbH, Braunschweig

In einer Pressemitteilung nennt Amazon weder einen Termin für den Drehbeginn noch einen Erscheinungstermin. Immerhin heißt es ausdrücklich, dass die Serie "exklusiv" weltweit auf Amazon Prime als Teil des Abos zu sehen sein werde. In Deutschland kostet die Mitgliedschaft momentan rund acht Euro im Monat, neben dem Streamingdienst gibt es weitere Vorteile beim Bestellen bei Amazon.

Die TV-Serie soll vor Die Gefährten spielen, also dem ersten Buch der Ring-Trilogie - und damit vermutlich nach den Ereignissen in Der Hobbit. "Das Team bei Amazon Studios hat hervorragende Ideen für bisher nicht erzählte Geschichten auf der Grundlage von J.R.R. Tolkiens Werk", so Amazon. Mit diesem Ansatz kann es durchaus passieren, dass neben neuen Figuren auch bekannte Helden wie Gandalf, Gollum und die Beutlin-Familie auftauchen; an Sauron führt im Zusammenhang mit dem Ring ja sowieso kein Weg vorbei.

Mindestens so spannend wie die Handlung dürfte auch sein, wie die Welt und die Figuren aussehen. Die Beteiligung von New Line Cinema deutet darauf hin, dass die Serie wohl das Design der Kinofilme von Peter Jackson aufgreift; New Line hatte die sechs Leinwandepen mitproduziert.

Die sechs Tolkien-Filme haben zusammen bislang knapp sechs Milliarden US-Dollar eingespielt, der erste (Die Gefährten) kam 2001 in die Kinos. Eine Fernsehserie dürfte ebenfalls ein riesiges Publikum finden - möglicherweise gelingt es Amazon damit sogar, an den Erfolg von Game of Thrones anzuknüpfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

robinx999 15. Nov 2017

So lange es sich finanziell Lohnt werden sie solche Serien weiterlaufen lassen, wobei Two...

Daem 15. Nov 2017

Der Produzent sagte dazu: "In the different versions of Trek, the Klingons have never...

ufo70 15. Nov 2017

Mir stellte sich auch als erstes die Frage, in welchem Channel diese Serie wohl laufen...

DY 15. Nov 2017

quasi endlos, mit allem was der derzeitige Medien-Mindfuck hergibt: Gender Klima ....

PiranhA 14. Nov 2017

Dafür bekommt man nur leider keine Lizenz, solange Christopher Tolkien noch lebt


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /