Abo
  • Services:

Denza 400: Chinesische Mercedes-B-Klasse fährt 400 km elektrisch

Daimler hat mit dem Denza 400 ein Elektroauto für den chinesischen Markt vorgestellt, das auf der B-Klasse basiert und mit einer Akkufüllung 400 km weit kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Denza 400 bietet eine Reichweite von bis zu 400 km mit einer Batterieladung.
Der Denza 400 bietet eine Reichweite von bis zu 400 km mit einer Batterieladung. (Bild: Daimler)

Mercedes bietet in Deutschland eine elektrifizierte B-Klasse mit 200 km Reichweite (NEFZ) an. In der B-Class Electric Drive ist ein Akku mit 28 kWh eingebaut. Der chinesische Denza 400, der ebenfalls auf dem Fahrzeug basiert und vom Joint Venture Shenzhen BYD Daimler New Technology gefertigt wird, kommt mit seinem 62-kWh-Akku auf eine Reichweite von 400 km.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Der Denza 400 soll durch einen neuen Akku eine optimierte Speicherdichte erreichen. Die meisten chinesischen Kunden, die in der Regel 50 bis 80 km pro Tag fahren, müssen ihren Denza 400 nach Angaben von Daimler nur einmal wöchentlich aufladen.

  • Denza 400 (Bild: Daimler)
  • Denza 400 (Bild: Daimler)
Denza 400 (Bild: Daimler)

Die erste Generation des Denza hatte 2014 einen Lithium-Eisenphosphat-Akku mit 47,5 kWh Kapazität. Das Auto wurde 2015 knapp 3.000-mal in China verkauft. Zur Batteriechemie des neuen Modells machte Daimler noch keine Angaben. Das Fahrzeug erreicht laut einem Bericht von Leftlane Tempo 100 km/h aus dem Stand heraus nach 10,5 Sekunden.

In China hat die Luftverschmutzung in vielen großen Städten dramatische Ausmaße angenommen. Die Regierung fördert wie in Deutschland den Kauf von elektrisch betriebenen Fahrzeugen und Hybridautos mit Kaufprämien.

Auf der Pariser Automesse Mondial de l'Automobile im Herbst 2016 will Mercedes ein Elektroauto vorstellen, das eine Alternative zum Model S von Tesla Motors sein soll. Es werde eine Limousine für vier Insassen. Diese soll Vierradantrieb haben und eine Reichweite von 500 km erreichen - ähnlich wie Teslas Model S P85D. Auch ein elektrisch angetriebenes Mercedes-SUV sowie drei weitere reine Elektroautos sollen angekündigt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)

neocron 25. Aug 2016

wen interessieren die Smileys wenn du da hinten dran eine Erklaerung dranschusterst, soll...

TTX 24. Aug 2016

Naja du vergleichst hier halt unterschiedliche Sachen, Luxusklasse interessiert den...

xmaniac 24. Aug 2016

*scnr*


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /