Denverton: Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

Die neuen Atom-C3000-Chips für Router und Storage-Systeme nutzen bis zu 16 Kerne und werden im 14-nm-Verfahren gefertigt. Die Denverton genannten CPUs integrieren 10-Gigabit-Ethernet, sind jedoch beim Speicherausbau beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Atom C3000
Atom C3000 (Bild: Intel)

Intel hat die Atom C3000 alias Denverton mit allen Modellen vorgestellt. Bisher waren die Server-CPUs nur angekündigt und die Ark-Datenbank listete bisher einzig den Atom C3338 mit zwei Kernen. Die Prozessoren weisen allerdings bis zu 16 Cores auf und sollen daher mehr als doppelt so schnell rechnen wie die Atom C2000 (Avoton/Rangeley), die Intel 2013 veröffentlicht hatte.

  • Chip und Wafer der Atom C3000 (Bild: Intel)
  • Blockdiagramm eines Atom C3000 (Bild: Intel)
  • Spezifikationen der Atom C3000 (Bild: Intel)
Blockdiagramm eines Atom C3000 (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerk & Security
    Schattdecor, Rohrdorf
Detailsuche

Die Denverton integrieren Kerne mit Goldmont-Technik, die verglichen mit Silvermont und dessen Shrink Airmont unter anderem ein breiteres Frontend, weitere Integer-ALUs, eine Out-of-Order-Gleitkommaeinheit, eine verbesserte Sprungvorhersage, SHA1 wie SHA256 in Hardware und eine längere Pipeline aufweist. Der Speichercontroller unterstützt Dualchannel mit DDR4-2400-Geschwindigkeit und kann maximal 256 GByte RAM ansprechen.

Von der Cloud bis zum IoT

Je nach SKU (Stock Keeping Unit), also der Modellreihe, sind die Atom C3000 für Cloud-Storage-Server, für Netzwerk-Applikationen oder für Internet-der-Dinge-Systeme (IoT) gedacht. Alle Denverton unterstützen 2,5- und einige 10-Gigabit-Ethernet mit bis zu vier Ports. Neu ist Quick Assist, was für Kompression und Kryptografie verwendet wird. Anders als Atom-Chips für Endkundensysteme verfügt die C3000-Familie über keine integrierte Grafikeinheit.

Mit im System-on-a-Chip stecken 20 PCIe-Gen3-Lanes sowie 16 Sata-6-GBit/s- und 8 USB-3.0-Ports. Aufgrund von 20 HSIO-Lanes können aber nicht alle Funktionen parallel verwendet werden. Gefertigt werden die Denverton in einem optimierten 14-nm-Verfahren. Die CPUs takten ihre Kerne auf bis zu 2,2 GHz - einen Boost gibt es nicht. Am schnellsten rechnet der Atom C3955 mit 16 Cores bei 2,1 GHz und einer thermischen Verlustleistung von 32 Watt.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Chips werden auf dem BGA-Sockel 1310 verlötet, das Package misst 34 x 28 mm. Erste Platinen kommen von Asrock und Supermicro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


404-error 21. Aug 2017

Die CPU des HP MicroServer Gen10 basiert wohl auf einem gut zwei Jahre alten Laptop SoC...

coolbit 21. Aug 2017

Bei dem Anforderungsprofil hast du natürlich vollkommen recht. Und wenns dann auch noch...

L3G0 21. Aug 2017

Handoptimiert muss es bei weitem nicht sein! Der Algorithmus hinter der Anwendung muss...

logged_in 21. Aug 2017

https://www.abacus.cz/a2sdi-16c-hln4f-miniitx-atom-c3xxx-ghz-16c-pci-e4-4gbe-4ddr4-2133-m...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
    Polizei NRW
    Palantir-Software verteuert sich drastisch

    Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /