Denksport: Tron Identity defragmentiert spielerisch den Speicher

Was ist los mit der Repository? Das Denkspiel Tron Identity will Spieler in eine Serverwelt schicken, um ein Verbrechen aufzuklären.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Tron Identiy
Artwork von Tron Identiy (Bild: Bithell Games)

Der britische Spieledesigner Michael Bithell hat schon einige Indiegame-Klassiker geschaffen, darunter Thomas Was Alone, Subsurface Circular und John Wick Hex.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
  2. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Nun arbeitet sein Entwicklerstudio Bithell Games gemeinsam mit Disney an einem neuen Spiel namens Tron Identity, das auf der ikonischen Virtuelle-IT-Welt des 1982 veröffentlichen Films Tron basiert.

Identity spielt nach Angaben der Entwickler in einer Serverumgebung, die von ihrem Nutzer irgendwann angelegt und dann vergessen wurde. Seitdem hat sich diese Welt rund um eine zentrale Repository auf eigene Faust weiterentwickelt, bis es zu einem Verbrechen kommt.

Die Spieler treten als Detektivprogramm (in Menschengestalt) an, um hinter die Geschehnisse zu kommen. Dazu muss man Datenträger defragmentieren, mit Avataren interagieren, sich ihnen anschließen - oder sie löschen.

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Abhängig von den Entscheidungen und den Lösungen für Denksportaufgaben soll es viele unterschiedliche Enden geben.

Wie genau das Gameplay abläuft, ob es sich eher an Point-and-Click-Adventures oder an Logikpuzzles orientiert, ist momentan nicht absehbar. Das liegt auch daran, dass Chefdesigner Michael Bithell bekannt dafür ist, eher ungewöhnliche Ansätze zu verfolgen.

Tron Identity: Plattformen und Verfügbarkeit

Die binärbasierten Figuren sollen ironischerweise von Hand erstellt und animiert werden, sie greifen ebenso wie die Umgebungen die typische Optik von Tron mit starken Kontrasten und knalligen Farben auf.

  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
  • Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)
Artwork von Tron Identity (Bild: Bithell Games)

Tron Identity soll für Windows-PC, MacOS und Konsolen auf den Markt kommen - welche Plattformen konkret bedient werden, ist noch nicht bekannt. Die Veröffentlichung ist für 2023 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sambache 12. Sep 2022 / Themenstart

Wenn das auf einer Workstation läuft, muss man es dann wohl Workstationwelt nennen ;-)

Hotohori 11. Sep 2022 / Themenstart

Das gute ist, dadurch das es wenig Texturen verwendet ist es optisch ganz solide gealtert.

SvD 10. Sep 2022 / Themenstart

...nur noch nicht in der Bildunterschrift "Artwork von Tron Identiy" :-)

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /