Abo
  • Services:
Anzeige
Das Lumia 930 dürfte in absehbarer Zeit das letzte Smartphone von Nokia bleiben.
Das Lumia 930 dürfte in absehbarer Zeit das letzte Smartphone von Nokia bleiben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Dementi: Nokia wird keine neuen Smartphones herstellen

Das Lumia 930 dürfte in absehbarer Zeit das letzte Smartphone von Nokia bleiben.
Das Lumia 930 dürfte in absehbarer Zeit das letzte Smartphone von Nokia bleiben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Neue Smartphones von Nokia wird es nicht geben - zumindest gibt es dafür aktuell keine Pläne. Der finnische Hersteller hat auf entsprechende Gerüchte reagiert und einen Wiedereinstieg in den Smartphone-Markt dementiert.

Anzeige

Nokia hat aktuell nicht vor, neue Smartphones auf den Markt zu bringen. Das hat das finnische Unternehmen jetzt kurz und knapp in einer Meldung mitgeteilt. Damit reagiert der ehemalige Weltmarktführer im Mobiltelefonbereich auf Aussagen eines ehemaligen Nokia-Managers, dass es bald wieder Nokia-Smartphones geben solle.

"Nokia hat die kürzlich erschienenen Berichte zur Kenntnis genommen, die behaupten, dass das Unternehmen vorhabe, Mobiltelefone für Endverbraucher über ein R&D-Zentrum in China herzustellen", schreibt Nokia auf seiner Internetseite. "Diese Berichte sind falsch, und beinhalten Kommentare, die fälschlicherweise einem Nokia-Network-Mitarbeiter zugeordnet wurden", lautet das klare Dementi.

Mit einem abschließenden Satz stellt Nokia klar, dass zumindest aktuell keine Pläne existieren, neue Smartphones auf den Markt zu bringen. Der Zusatz "aktuell" lässt aber durchaus die Möglichkeit offen, sich in der Zukunft doch wieder in diesem Bereich zu betätigen.

Ein Tablet hat Nokia bereits gebracht

Recode hatte kürzlich von Quellen bei Nokia gehört, dass das finnische Unternehmen trotz des Verkaufs seiner Mobilsparte an Microsoft an neuen Smartphones arbeite. Diese sollten über einen Dritthersteller in China produziert und vertrieben werden.

Da Nokia dieses Konzept bereits beim überraschend unter dem eigenen Namen erschienenen Android-Tablet N1 gefahren hat, wäre ein derartiger Schritt zumindest nicht komplett undenkbar gewesen. Der mit Microsoft geschlossene Kaufvertrag besagt, dass Nokia erst 2016 wieder Smartphones unter eigenem Namen auf den Markt bringen dürfte.

Nokia hatte seine komplette Mobilsparte am 3. September 2013 an Microsoft verkauft und gleichzeitig die Patente lizenzieren lassen. Die Kaufsumme soll 5,44 Milliarden Euro betragen haben.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2015

Nein.

Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2015

Surface war nie eine Nokia-Marke.

Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2015

http://lmgtfy.com/?q=%C3%9Cberspezifisches%20Dementi

Anonymer Nutzer 27. Apr 2015

Die Pressemitteilung könnte man auch schön als Einstiegspunkt für eine...

NIKB 27. Apr 2015

Neben der Netztechnik (ehemalige Nokia Siemens Networks - NSN) lebt Nokia auch noch von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Striped Giraffe Innovation & Strategy GmbH, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. netzeffekt GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Wow und....Ehm...

    sofries | 07:34

  2. Re: "Versemmelt"

    Jesper | 07:18

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Hotohori | 06:33

  4. Re: "nicht weit weg"

    Hotohori | 06:20

  5. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    countzero | 06:00


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel