Abo
  • IT-Karriere:

Dementi: Nokia wird keine neuen Smartphones herstellen

Neue Smartphones von Nokia wird es nicht geben - zumindest gibt es dafür aktuell keine Pläne. Der finnische Hersteller hat auf entsprechende Gerüchte reagiert und einen Wiedereinstieg in den Smartphone-Markt dementiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Lumia 930 dürfte in absehbarer Zeit das letzte Smartphone von Nokia bleiben.
Das Lumia 930 dürfte in absehbarer Zeit das letzte Smartphone von Nokia bleiben. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nokia hat aktuell nicht vor, neue Smartphones auf den Markt zu bringen. Das hat das finnische Unternehmen jetzt kurz und knapp in einer Meldung mitgeteilt. Damit reagiert der ehemalige Weltmarktführer im Mobiltelefonbereich auf Aussagen eines ehemaligen Nokia-Managers, dass es bald wieder Nokia-Smartphones geben solle.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

"Nokia hat die kürzlich erschienenen Berichte zur Kenntnis genommen, die behaupten, dass das Unternehmen vorhabe, Mobiltelefone für Endverbraucher über ein R&D-Zentrum in China herzustellen", schreibt Nokia auf seiner Internetseite. "Diese Berichte sind falsch, und beinhalten Kommentare, die fälschlicherweise einem Nokia-Network-Mitarbeiter zugeordnet wurden", lautet das klare Dementi.

Mit einem abschließenden Satz stellt Nokia klar, dass zumindest aktuell keine Pläne existieren, neue Smartphones auf den Markt zu bringen. Der Zusatz "aktuell" lässt aber durchaus die Möglichkeit offen, sich in der Zukunft doch wieder in diesem Bereich zu betätigen.

Ein Tablet hat Nokia bereits gebracht

Recode hatte kürzlich von Quellen bei Nokia gehört, dass das finnische Unternehmen trotz des Verkaufs seiner Mobilsparte an Microsoft an neuen Smartphones arbeite. Diese sollten über einen Dritthersteller in China produziert und vertrieben werden.

Da Nokia dieses Konzept bereits beim überraschend unter dem eigenen Namen erschienenen Android-Tablet N1 gefahren hat, wäre ein derartiger Schritt zumindest nicht komplett undenkbar gewesen. Der mit Microsoft geschlossene Kaufvertrag besagt, dass Nokia erst 2016 wieder Smartphones unter eigenem Namen auf den Markt bringen dürfte.

Nokia hatte seine komplette Mobilsparte am 3. September 2013 an Microsoft verkauft und gleichzeitig die Patente lizenzieren lassen. Die Kaufsumme soll 5,44 Milliarden Euro betragen haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2015

Nein.

Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2015

Surface war nie eine Nokia-Marke.

Seitan-Sushi-Fan 28. Apr 2015

http://lmgtfy.com/?q=%C3%9Cberspezifisches%20Dementi

Anonymer Nutzer 27. Apr 2015

Die Pressemitteilung könnte man auch schön als Einstiegspunkt für eine...

NIKB 27. Apr 2015

Neben der Netztechnik (ehemalige Nokia Siemens Networks - NSN) lebt Nokia auch noch von...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /