Abo
  • IT-Karriere:

Delta: Kostenlose Messenger-Nutzung beim Fliegen

Die Fluggesellschaft Delta Air Lines bietet ihren Kunden während des Fluges freien Zugang zum Internet an, allerdings nur für iMessage, Whatsapp und den Facebook Messenger. Weitere Einschränkung: Bilder und Töne sind nicht erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenloses Messaging an Bord von Delta-Flügen
Kostenloses Messaging an Bord von Delta-Flügen (Bild: Delta)

Delta Air Lines bietet auf jedem Flug, bei dem das Flugzeug mit der Technik Gogo Wi-Fi ausgerüstet ist, ab 1. Oktober 2017 eine kostenlose Internetnutzung an. Das gilt aber nur für ausgewählte Messenger von Apple und Facebook. Künftig können Nutzer so iMessage (Nachrichten), Whatsapp und den Facebook Messenger nutzen.

Die Kunden müssen jedoch auf Einiges verzichten: So können keine Bilder, Videos, GIFs oder Audionachrichten verschickt werden. Bisher kostete die SMS-Nutzung bei Delta ab 2,95 US-Dollar pro Flug. Wer will, kann an Bord der Flugzeuge, die mit Gogo Wi-Fi ausgerüstet sind, nach wie vor auch einen vollständigen Internetzugang erwerben. Dann lassen sich auch Messengerfunktionen wie der Versand von Bildern und Videos und Audio nutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 39,99€

iToms 28. Sep 2017

Ich denke die Verbindung wird so stark gedrosselt, dass man nur Texte vernünftig...

TC 28. Sep 2017

Congstar hat ja auch ne "Messenger Flat" uns sagte "nur Text" letztendlich wars aber nur...

ShaDdoW_EyE 28. Sep 2017

Gab da mal einen artikel zu das man theoretisch an das bordnetz via dem entertainment...

Spaghetticode 28. Sep 2017

Ich würde das nicht einem freien Zugang zum Internet nennen, sondern...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /