Abo
  • Services:

Delsey Pluggage: Koffer mit Smartphone-Anschluss und eigener App

Ein Koffer, der sich selbst wiegt, seinem Besitzer mitteilt, dass er ins Flugzeug geladen wurde, und der das Smartphone mit Strom versorgt - das soll der Pluggage von Delsey werden. Über seine Funktionen kann noch abgestimmt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Delsey Pluggage ist ein vernetzter Koffer.
Der Delsey Pluggage ist ein vernetzter Koffer. (Bild: Delsey)

Der französische Hersteller Delsey will mit dem Pluggage einen vernetzten Koffer bauen, der mit dem Smartphone Kontakt hält. Neben einer Waage soll er auch einen Akku zum Nachladen von USB-Geräten, Licht und eine Ortungsfunktion besitzen. Über einen Fingerabdruck soll der Anwender die dazugehörige App starten können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Der Pluggage soll seinem Besitzer mitteilen können, ob er in das Flugzeug geladen wurde, mit dem dieser fliegt, und ob das Kofferschloss noch zu ist. Sogar ein ausklappbarer Lautsprecher zur Beschallung unterwegs oder im Hotelzimmer soll eingebaut werden. Auch eine Ortung des Koffers soll möglich sein. Im Inneren kann Licht eingeschaltet werden, um auch bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen etwas zu finden.

Die dazugehörige App soll zudem das Reisewetter, eine Pack-Checkliste und den Flugplan anzeigen können.

Derzeit können Interessenten noch darüber abstimmen, welche der Funktionen im Pluggage von Delsey realisiert werden sollen. Der Preis und das Erscheinungsdatum wurden noch nicht genannt.

Der Pluggage ist nicht der einzige Koffer mit App-Anbindung. Bluesmart entwickelt ebenfalls einen ans Smartphone angebundenen Handkoffer, der sich automatisch verschließt, wenn sich der Besitzer entfernt. Auch eine eingebaute Waage und ein Akku sollen vorhanden sein. Auf Indiegogo war der Handgepäckkoffer schon erfolgreich: Über 1,9 Millionen US-Dollar wurden bislang gesammelt. Der Koffer kann bis zum 15. Januar 2015 über Indiegogo für 235 US-Dollar vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im August 2015 erfolgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

minecrawlerx 14. Jan 2015

Das ganze ist doch recht einfach. Baut halt den Koffer auseinander. Dann glauben die euch...

%username% 14. Jan 2015

It's raining planes?! :D

Floh 14. Jan 2015

Ich habe jetzt nur auf die Schnelle gesucht, aber Laptops haben so zw. 5000 und 10.000mAh...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /