Abo
  • Services:

KBL-G läuft unter Linux

Bei unserem ersten Test der Kombination aus Intel-CPU und AMD-Grafik gab es unter Linux noch einige schwerwiegende Probleme, so dass wir letztlich kein Bild erhalten haben. Die größte Hürde waren dabei vor allem die fehlenden Treiber für die Vega M. Zusätzlich konnten wir bei dem Hybriddesign die integrierte Intel-GPU nicht verwenden, unser Display letztlich blieb also schwarz.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Wilken GmbH, Greven

Zumindest diese Situation hat sich beim XPS 15 (9575) mit dem aktuellen Ubuntu 18.04 ein wenig verbessert: Wir können den Rechner problemlos starten und erhalten direkt ein Bild. Das wird auf der Intel-iGPU gerendert und fehlerfrei dargestellt. Bei der zusätzlich AMD-Grafik haben wir allerdings ähnliche Probleme wie noch vor einigen Monaten.

Wir können die Vega M wieder schlicht nicht benutzen: In den vergangenen Monaten hat das Team von AMD zwar die notwendigen Treiber dafür veröffentlicht. Sowohl die Userspace-Grafikbibliothek Mesa als auch der Linux-Kernel 4.18, der voraussichtlich kommende Woche final erscheint, und die Linux-Firmware-Dateien unterstützen die AMD-Grafik. Doch selbst mit diesen aktuellen Paketen können wir die Vega-iGPU nicht verwenden, weder als primäre Grafik zum Anzeigen des Desktops noch als sekundäre über die Prime-Technik. Woran das liegt, konnten wir nicht abschließend klären.

Abgesehen davon lässt sich das XPS 15 unter Linux nutzen, immerhin wird der Kaby-Lake-Teil der Plattform gut unterstützt. Die Peripherie per USB-C läuft wie schon bei anderen Laptops, die wir in diesem Jahr unter Linux getestet haben, mittlerweile störungsfrei. Das gilt ebenso für die Nutzung von Thunderbolt 3 oder das integrierte WLAN. Wie unter Windows fällt auch unter Linux die eher geringe Akkulaufzeit negativ auf.

 Hell, schnell, kühl, leiseVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

froppel 21. Aug 2018

Hi, kann jemand was zum HP Envy 13-AH0306NG sagen, also das Modell mit dem 4K Display...

bioharz 11. Aug 2018

https://www.dell.com/de-at/shop/notebooks-ultrabooks/xps-15-notebook/spd/xps-15-9570-laptop

Silberfan 10. Aug 2018

Das Modell von Dell hat mich allein wegen der Intel Krücke die da drin steckt nicht...

abufrejoval 09. Aug 2018

Anscheinend spart Acer zumindest nicht an der Qualität. Wir hatten für unsere Drillinge...

Kleba 09. Aug 2018

Oder die Suchfunktion nutzen ;-)


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /