Abo
  • Services:

KBL-G läuft unter Linux

Bei unserem ersten Test der Kombination aus Intel-CPU und AMD-Grafik gab es unter Linux noch einige schwerwiegende Probleme, so dass wir letztlich kein Bild erhalten haben. Die größte Hürde waren dabei vor allem die fehlenden Treiber für die Vega M. Zusätzlich konnten wir bei dem Hybriddesign die integrierte Intel-GPU nicht verwenden, unser Display letztlich blieb also schwarz.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zumindest diese Situation hat sich beim XPS 15 (9575) mit dem aktuellen Ubuntu 18.04 ein wenig verbessert: Wir können den Rechner problemlos starten und erhalten direkt ein Bild. Das wird auf der Intel-iGPU gerendert und fehlerfrei dargestellt. Bei der zusätzlich AMD-Grafik haben wir allerdings ähnliche Probleme wie noch vor einigen Monaten.

Wir können die Vega M wieder schlicht nicht benutzen: In den vergangenen Monaten hat das Team von AMD zwar die notwendigen Treiber dafür veröffentlicht. Sowohl die Userspace-Grafikbibliothek Mesa als auch der Linux-Kernel 4.18, der voraussichtlich kommende Woche final erscheint, und die Linux-Firmware-Dateien unterstützen die AMD-Grafik. Doch selbst mit diesen aktuellen Paketen können wir die Vega-iGPU nicht verwenden, weder als primäre Grafik zum Anzeigen des Desktops noch als sekundäre über die Prime-Technik. Woran das liegt, konnten wir nicht abschließend klären.

Abgesehen davon lässt sich das XPS 15 unter Linux nutzen, immerhin wird der Kaby-Lake-Teil der Plattform gut unterstützt. Die Peripherie per USB-C läuft wie schon bei anderen Laptops, die wir in diesem Jahr unter Linux getestet haben, mittlerweile störungsfrei. Das gilt ebenso für die Nutzung von Thunderbolt 3 oder das integrierte WLAN. Wie unter Windows fällt auch unter Linux die eher geringe Akkulaufzeit negativ auf.

 Hell, schnell, kühl, leiseVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 2,99€
  3. (-76%) 3,60€

froppel 21. Aug 2018

Hi, kann jemand was zum HP Envy 13-AH0306NG sagen, also das Modell mit dem 4K Display...

bioharz 11. Aug 2018

https://www.dell.com/de-at/shop/notebooks-ultrabooks/xps-15-notebook/spd/xps-15-9570-laptop

Silberfan 10. Aug 2018

Das Modell von Dell hat mich allein wegen der Intel Krücke die da drin steckt nicht...

abufrejoval 09. Aug 2018

Anscheinend spart Acer zumindest nicht an der Qualität. Wir hatten für unsere Drillinge...

Kleba 09. Aug 2018

Oder die Suchfunktion nutzen ;-)


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /