Abo
  • IT-Karriere:

Dell XPS 15 (7590): Neues XPS 15 mit 4K-OLED-Panel soll 20 Stunden durchhalten

Dell überarbeitet auch das 15-Zoll-XPS-Notebook und verlegt die Webcam an die obere Seite des Displays. Kunden können es mit Core-i9-CPU von Intel und Nvidia-Geforce-GTX-GPU kaufen. Außerdem soll das Gerät 20 Stunden lang laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Dell XPS 15 (7590) hat ein OLED-Panel.
Das Dell XPS 15 (7590) hat ein OLED-Panel. (Bild: Dell)

Neben einem überarbeiteten XPS 13 (7390) hat Dell auf der Computex 2019 auch die neue Version des XPS 15 (7590) vorgestellt. Das Clamshell-Notebook kann künftig mit einem 15,6 Zoll großen 4K-OLED-Panel und mit Touch-Funktionalität bestellt werden. Die Option auf ein herkömmliches LC-Display mit 4K- oder Full-HD-Auflösung besteht weiterhin. Außerdem aktualisiert Dell die Hardware des Notebooks. Es wird Modelle mit achtkernigem Core-i9-9980HK-CPU von Intel und dedizierter Geforce-GTX-1650-Grafikeinheit von Nvidia geben. Die günstige Variante erhält zumindest einen Core i5-9300H mit sechs Kernen.

Stellenmarkt
  1. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente

Gerade in der maximalen Konfiguration richtet Dell sein XPS 15 an professionelle Anwender. Es ist zudem möglich, 8 bis 64 GByte Arbeitsspeicher zu konfigurieren sowie eine 256 GByte bis 2 TByte große NVMe-SSD auszuwählen. Am Chassis ändert Dell einige Details, die mit anderen aktuellen XPS-Geräten übereinstimmen. So wird die Webcam vom unteren Bildschirmrand nach oben gesetzt, was die skurrile Froschperspektive bei Videochats verhindert. Das Gehäuse wiegt 2 kg und misst 357 x 235 x 17 mm.

Genug Anschlüsse und absurd hohe Laufzeit

An den Gehäuseseiten finden Nutzer einen Thunderbolt-3-Port, der an vier PCIe-Lanes angebunden ist, und zwei USB-A-3.2-Gen-1-Buchsen. Dazu kommen HDMI 2.0 und ein SD-Kartenleser. RJ45 fehlt jedoch. Netzwerkverbindungen werden daher primär über das Killer AX1650-Wi-Fi-6-Modul sichergestellt. Die Akkuleistung gibt Dell mit 20,5 Stunden an, was wenig realistisch sein dürfte. Dennoch suggeriert dieser Wert einen recht großen Akku.

  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
  • XPS 15 (7590) (Bild: Dell)
XPS 15 (7590) (Bild: Dell)

Das XPS 15 wird ab 1.000 US-Dollar verkauft. Der Preis für ein 4K-OLED-Panel dürfte allerdings um einiges höher liegen. Das XPS 15 (7590) soll laut Hersteller bald erscheinen, ein konkreter Termin wird aber nicht genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 21,95€
  3. 24,99€

picaschaf 06. Jun 2019

Und eine Menge unnötigen Zusatzkrempel den ich nicht möchte.

vinzf 30. Mai 2019

und tschüss ...

hachi 29. Mai 2019

ich habe einen 9560 in der höchsten Ausstattung. Ebenfalls mit 97Wh Akku (weil 4k Touch...

Mohrhuhn 29. Mai 2019

Verstehe auch nicht, wieso man für die drei Cursortasten nicht einfach die Tastatur da...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /