Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.

Ein Test von veröffentlicht am
Wir zocken Forza Horizon 4 in 32:9
Wir zocken Forza Horizon 4 in 32:9 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Programmierer, Streamer und Kreative wissen es seit langem: Zwei Monitore sind besser als einer. Entweder wird beim Videoschnitt links die Timeline, rechts die Bildvorschau ausgegeben oder beim Streamen auf dem einen Bildschirm OBS konfiguriert und auf dem anderen gespielt. Bei solchen Setups stören häufig mehrere Kabel und natürlich die Bildschirmränder zwischen den Displays. Dell bietet mit dem Ultrasharp 49 (Modellnummer U4919DW) nun quasi zwei vollwertig nutzbare Bildschirme in einem.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann


Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
Von Jochen Demmer


Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /