• IT-Karriere:
  • Services:

Gigant auf dem Schreibtisch

Für den Wechsel zwischen zwei PCs müssen nicht zwei Mäuse und zwei Tastaturen bereitliegen. (Anmerkung: Ein Setup, das uns schon des Öfteren in den Wahnsinn getrieben hat, weil man regelmäßig zur falschen Maus greift oder auf der falschen Tastatur tippt.) Der Ultrasharp 49 bietet einen integrierten KVM-Switch, mit dem Nutzer durch einen Doppelklick auf einen der frei konfigurierbaren Direkt-Tasten an der Unterseite des Monitors bequem eine Maus-Tastatur-Kombination für beide PCs nutzen kann.

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig

In der Praxis müssen die Eingabegeräte dafür mit dem USB-Hub am Monitor verbunden sein. Der wiederum wird mit beiden PCs über zwei separate USB-Kabel verbunden. Das Prozedere ist bei der ersten Einrichtung durch die schwere Erreichbarkeit der hinteren Anschlüsse etwas fummelig.

Schwerer als zwei QHD-Monitore

Der Dell Ultrasharp 49 ist kein Leichtgewicht. Wer nur das Panel, auf Wunsch an einem eigenen Vesa-Mount anbringen möchte, muss knapp 12 Kilogramm in der Luft halten. Mit dem massiven, mitgelieferten Standfuß steigt das Gewicht auf etwas über 17 Kilogramm. Damit ist der Monitor deutlich schwerer als zwei der üblichen 27-Zoll-QHD-Monitore.

Auf dem Schreibtisch nimmt Dells Gigant 1,20 Meter an Spannweite ein. Wer den mitgelieferten Standfuß nutzt, benötigt 40 Zentimeter in der Breite und 25 Zentimeter in der Tiefe auf dem Schreibtisch. Den ideale Abstand zum Monitor beträgt je nach Nutzer zwischen 40 und 60 Zentimetern.

Über das äußerst übersichtliche Bildschirm-Menü lassen sich fast alle Parameter einstellen, die man sich als semi-professioneller Nutzer wünscht. Power-Knopf samt weißer LED und vier weitere Bedienungsknöpfe sind allesamt an der rechten unteren Geräteseite ideal untergebracht. Die LED stört nicht durch eine zu hohe Helligkeit und alle Knöpfe haben einen sauber definierten Druckpunkt.

Allgemein muss festgehalten werden, dass uns bei der Verarbeitung keinerlei Mängel aufgefallen sind. Der Monitor ist super verarbeitet. In der Höhe lässt er sich nur 9 Zentimeter verstellen, insgesamt 26° neigen und um 340° schwenken. Alles gelingt mit dem nötigen Widerstand und fühlt sich hochwertig an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Windows und MacOS auf einem BildschirmAb Werk kalibriert 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote

smonkey 23. Jan 2019

Danke für den Tipp mit dem Chat. Nach dem Amazon plötzlich nach Wochen der Vorbestellung...

mgutt 22. Jan 2019

Der Samsung sollte eigentlich schon letztes Jahr einen Nachfolger mit genau den...

ralf.wenzel 19. Nov 2018

Leider ist das Display nicht höher als mein jetziges und ich würde gern auch mehr Höhe...

megaseppl 10. Nov 2018

Kann es sein dass der Displayrand oben und an den Seiten im Dell-Video wie auch auf deren...

Eispalast 05. Nov 2018

Ich habe einen 23" FullHD Monitor von HP und einen richtig alten 4:3 (1024*768) von...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /