• IT-Karriere:
  • Services:

Dell UltraSharp 49: Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch

Der Dell Ultrasharp 49 ist ein Curved-Display mit einer Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln, der mit 1,2 Metern extrem lang ist. Dadurch erspart sich der Nutzer zwei nebeneinander stehende Displays mit unschönem Rand in der Mitte.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell UltraSharp 49
Dell UltraSharp 49 (Bild: Dell)

Der Dell Ultrasharp 49 ist so breit, dass der einzelne Standfuß schon fast unzureichend wirkt: Das Display scheint drauf zu balancieren. Mit einer 49 Zoll großen Bildschirmdiagonale, einer Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln bei 60 Hertz und einer aktiven Fläche von 336,96 mm x 1198,08 mm ist der Monitor gigantisch.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  2. AKKA, Neu-Ulm

Das Display, das mit einem IPS-Panel ausgestattet ist, arbeitet auf Wunsch mit einer Picture-by-Picture-Funktion, um die Signale von zwei Quellen gleichzeitig dazustellen. Ein KVM-Switch erlaubt das Umschalten von Maus, Tastatur und Rechner, so dass sich auf dem Schreibtisch nur eines der Eingabegeräte befinden muss, auch wenn zwei Rechner mit dem Dell verbunden sind.

Das Panel stellt 99 Prozent des sRGB-Farbraums dar. Das Kontrastverhältnis beträgt 1000:1 und der Betrachtungswinkel 178 Grad. Das Panel hat eine Reaktionszeit von 8 Millisekunden und schafft den Grau-zu-Grau-Wechsel in 5 Millisekunden.

Der Dell Ultrasharp kann über USB-C mit dem Rechner verbunden werden und dank Power Delivery weitere angesteckte Geräte mit 90 Watt laden. Außerdem sind zweimal HDMI 2.0 (HDCP 2.2), einmal Displayport 1.4 (HDCP 2.2) sowie fünfmal USB 3.0 verbaut.

  • Dell Ultrasharp 49 (Bild: Dell)
  • Dell Ultrasharp 49 (Bild: Dell)
  • Dell Ultrasharp 49 (Bild: Dell)
  • Dell Ultrasharp 49 (Bild: Dell)
Dell Ultrasharp 49 (Bild: Dell)

Das Dell-Display soll in den USA ab dem 26. Oktober 2018 in den Handel kommen und 1.700 US-Dollar kosten. Im deutschen Dell-Webshop ist der Dell Ultrasharp noch nicht aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  3. 10,48€

M_Q 21. Okt 2018

6 mal bearbeitet und trotzdem kommt am Ende so ein Nonsense raus? :D Es geht nicht um die...

Eheran 18. Okt 2018

Der nächste Monitor wird ein OLED oder µLED mit >=100Hz, perfekter Blickwinkelstabilität...

OmranShilunte 18. Okt 2018

ich habe zuhause 3x 1920x1200. 1998 hat so etwas noch 15,000 DM pro stück gekostet. als...

honna1612 17. Okt 2018

Naja gewölbt hochkant ist nicht das wahre.

honna1612 17. Okt 2018

Leute die viel PDF lesen haben den Monitor üblicherweise im Hochformat.


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /