Dell U2713HM: 27-Zoll-Monitor mit AH-IPS, Pivot und USB 3.0

Dell hat in Japan den lange erwarteten Nachfolger des Monitors U2711 angekündigt. Das Modell Ultrasharp U2713HM besitzt ein neues Gehäuse samt Pivot-Mechanik, einen Hub für USB 3.0 und ein neues Panel mit AH-IPS-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Der U2713HM im neuen Gehäuse
Der U2713HM im neuen Gehäuse (Bild: Dell Japan)

In seinem japanischen Blog hat Dell den 27-Zoll-Monitor U2713HM angekündigt. Es ist der Nachfolger des U2711, den das Unternehmen seit über zwei Jahren erfolgreich anbietet. Gegenüber dem Vorgänger, der je nach Helligkeit durch seine CCFL-Beleuchtung über 100 Watt Leistung aufnehmen kann, soll das neue Display deutlich sparsamer sein.

Stellenmarkt
  1. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Projektleiter Digitale Transformation (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
Detailsuche

Dell vergleicht in seiner Ankündigung eine Leistungsaufnahme von 42 Watt für den U2713HM mit 113 Watt für den U2711. Bei welchen Einstellungen die Messungen vorgenommen wurden, gibt das Unternehmen aber nicht an. Wie andere aktuelle Displays von Dell mit einer 13 am Ende der Modellnummer dürfte auch der neue Monitor über eine automatische Helligkeitsregelung verfügen.

  • Flexible Schwenkmechanik
  • Anschlüsse des U2713HM an der Rückseite (Bilder: Dell)
  • Superspeed USB 3.0 an der Seite
  • Der U2713HM
  • Deutlich schlanker dank LED-Backlight
  • Die Soundbar gibt es weiterhin als Zubehör.
Anschlüsse des U2713HM an der Rückseite (Bilder: Dell)

Möglich wird der geringere Energiebedarf durch ein Panel in der Bauform AH-IPS (Advanced High Performance In Plane Switching). Diese Technik erregte bisher nur durch sehr hochauflösende Mobildisplays Aufsehen, hat aber auch für große Monitore Vorteile. Da die Schichten des Panels lichtdurchlässiger sind, ist eine weniger starke Beleuchtung nötig. Folglich setzt Dell nun auch bei dem 27-Zöller auf LEDs, wie es schon bei anderen Displays des Unternehmens der Fall ist.

Das Einsparen der Leuchtstoffröhren sorgt auch für ein geringeres Gewicht, so dass der U2713HM nun wie andere Dell-Monitore über einen Standfuß mit Drehmechanik verfügt. Über diese Pivot-Funktion können auch Bilder im Hochformat dargestellt werden, was bei Layout und Bearbeitung von Porträtfotos hilfreich ist. Die Auflösung liegt wie beim Vorgänger bei 2.560 x 1.440 Pixeln im 16:9-Format.

USB 3.0, aber weniger Bildeingänge

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der schon beim älteren Display vorhandene USB-Hub mit vier Ausgängen wurde beim U2713HM auf viermal USB 3.0 aktualisiert. Wie bisher sitzen zwei der Ports an der hinteren Anschlussleiste, zwei sind seitlich angebracht. Den Reader für SD-Cards, den der U2711 besaß, hat Dell nach bisherigem Stand wohl eingespart.

Bildsignale nimmt der neue Monitor per Displayport, Dual-Link-DVI und HDMI entgegen. Die beim Vorgänger noch vorhandenen Ports für FBAS- und YUV-Video gibt es nicht mehr, ebenso fehlt der bisher verbaute zweite DVI-Anschluss. Ob der U2713HM wie der U2711 zwei Bildquellen gestaucht nebeneinander darstellen kann, ist noch nicht bekannt.

Ebenso gibt es noch keinen Termin für die Markteinführung außerhalb Japans, aber immerhin eine Preisangabe. Knapp 50.000 Yen, umgerechnet rund 515 Euro, soll der U2713HM kosten, er ist damit etwas günstiger als der U2711, der bei deutschen Versendern für rund 590 Euro zu haben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

Herr R. 04. Nov 2012

Die U**13 Serie läuft nicht ohne Grund PARALLEL zur U**11 Serie. Die 13er Serie richtet...

HubertHans 09. Aug 2012

Wieso hat er mehr davon, wenn er den Bildschirm dreht? Um es so zu sagen. Gegenueber 4:3...

Amüsierter Leser 09. Aug 2012

Mal ehrlich... Kaufst Du alles, was Du vorgesetzt bekommst. Man darf auch mal sagen...

abcdewi 09. Aug 2012

Jep, habe auch den Vorgänger. Super Bild, aber Stromverbrauch und die Hitze ist auch ein...

DekenFrost 09. Aug 2012

Dito. Übrigens haben wohl alle neuen High End Ati Karten mit DisplayPort dieses Feature...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /