Abo
  • Services:
Anzeige
Das M2800
Das M2800 (Bild: Dell)

Dell Precision M2800: Mobile Workstation mit Firepro-Grafik ab 1.300 Euro

In vier Konfigurationen bietet Dell nun sein 15,6-Zoll-Notebook Precision M 2800 an, das für viele professionelle Anwendungen zertifiziert ist. Bei den Ausstattungsvarianten gilt es aber, genau auf den eigenen Bedarf zu achten.

Anzeige

Im Onlineshop von Dell kann nun die mobile Workstation Precision M2800 bestellt werden. Von anderen Notebooks mit 15,6-Zoll-Display unterscheidet sich der Rechner durch den Einsatz einer Firepro-Grafikkarte und das aktivierte vPro von Intel, das zur Fernwartung des Geräts dient. Zudem ist die M2800 laut Dell für Anwendungen wie AutoCAD, Inventor, Revit, Solidworks und PTC Creo zertifiziert. Die Anbieter solcher Programme gewähren in der Regel nur dann vollen Support, wenn die Anwendungen auf damit getesteter Hardware genutzt werden.

Dell bietet das M2800 in vier Konfigurationen an, bei allen sind 8 GByte DDR3L-1600-Speicher enthalten, ein mattes Full-HD-Display sowie die Firepro 4170M. Es handelt sich um die kleinste Version der mobilen Firepros, die GPU kommt bei einfacher Genauigkeit auf eine Rechenleistung von 691 GFlops und bei doppelter auf 43 GFlops, 2 GByte GDDR5-DRAM ist der Grafikspeicher groß.

Die vier Varianten der Dell-Workstation unterscheiden sich vor allem durch Prozessor und Massenspeicher. Die kleinste Ausgabe ist nur mit dem Doppelkerner Core i5-4200U (1,6 bis 2,6 GHz) und einer 500-GByte-SSHD bestückt. Sie kostet 1.049 Euro. Für 1.199 Euro gibt es das gleiche Laufwerk, aber den Quad-Core i7-4610M (3,0 bis 3,7 GHz). Eine Hybridfestplatte mit 1 TByte und dem Vierkerner Core i7-4810MQ (2,8 bis 3,8 GHz) ist für 1.399 Euro zu haben. Eine vollwertige SSD, allerdings nur mit 128 GByte, ist in Verbindung mit dem 4810MQ für 1.499 Euro zu haben.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der Mehrwertsteuer und Versandkosten, die kleinste Version kommt auf einen Endpreis von knapp 1.300 Euro. Windows 7 Professional in der 64-Bit-Version ist bei allen Geräten vorinstalliert, andere Betriebssysteme bietet Dell bisher nicht an.

Das gilt auch für die sonst üblichen ausführlichen Konfigurationsoptionen, derzeit gibt es das M2800 nur in den beschriebenen Ausstattungsvarianten. Dafür nimmt Dell Vorbestellungen entgegen, in der letzten Maiwoche 2014 sollen die Notebooks ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
ikso 08. Mai 2014

Gut hier handelt es sich um eine Workstation, sprich die Leute möchten ihr CAD/FEM oder...

Anonymer Nutzer 08. Mai 2014

Ja,stimmt aber garnicht. Maximal sieht es anders als bei der Basis Konfiguration aus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Ingelfingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. LISEGA SE, Zeven


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 6,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    FCC-Chef preist Vorteile von Zero Rating für Nutzer

  2. iOS

    SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte

  3. MongoDB

    Sprechender Teddy teilte alle Daten mit dem Internet

  4. Flir One und One Pro im Hands on

    Die heißesten Bilder auf dem MWC

  5. Arktika 1 Angespielt

    Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro

  6. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  7. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  8. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  9. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  10. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

  1. Re: Diensteanbieter nach § 8 TMG

    Herr Unterfahren | 17:55

  2. Re: lol

    css_profit | 17:54

  3. Re: Dann wäre ja meine alte Flir One mit 160*120...

    kvoram | 17:51

  4. Re: TC-7xxx ist als Name aber schon verbrannt

    Dragos | 17:49

  5. Re: Immer wieder MongoDB

    Arsenal | 17:44


  1. 17:48

  2. 17:15

  3. 16:48

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:23

  7. 14:57

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel