Abo
  • Services:
Anzeige
Dell XPS 13 Developer-Edition
Dell XPS 13 Developer-Edition (Bild: Flickr/CC BY 2.0)

Dell: Neues XPS-13-Notebook mit Skylake in Sicht

Dell XPS 13 Developer-Edition
Dell XPS 13 Developer-Edition (Bild: Flickr/CC BY 2.0)

Dell bereitet eine Neuauflage seines Notebooks XPS 13 Developer-Edition mit angepasstem Ubuntu auf der Basis der aktuellen Intel-Plattform Skylake vor.

Im Vorlauf der Neuauflage hat Dell jetzt die Preise für das XPS 13 in der Entwicklerversion mit Intels Vorgänger-CPU Broadwell um 100 US-Dollar gesenkt. Das gab Georger Barton, Chefentwickler des Project Sputnik, bekannt, der sich bei Dell um die Aufbereitung von Canonicals Betriebssystem Ubuntu für das Entwicklernotebook kümmert.

Anzeige

Neuauflage für April erwartet

Die Neuauflage wird vermutlich im April mit Ubuntu 16.04 LTS erscheinen. Zur Spezifikation hält Dell sich noch bedeckt. Durchgesickert ist lediglich, dass anstatt der bisher verbauten Broadcom-Chips für WLAN nun eine Lösung von Intel zum Zug kommt. Zudem hat ein Refresh im Oktober 2015 der Windows-Version des XPS 13 mit Broadwell 16 GByte Hauptspeicher beschert. Die Entwickler arbeiten daran, dies auch für die Entwicklerverion mit Ubuntu anzubieten.

Mit dem derzeit aktuellen Broadwell-Modell hatte Dell allerdings nicht besonders viel Glück, es gab sehr viel Kritik. Diese machte sich besonders am verbauten Broadcom-WLAN-Chip, dem ungenau reagierenden Touchpad und den teilweise hängenden Tasten fest. Ein Test bei Golem.de im Mai 2015 bestätigte die Probleme, die in der Folge bereinigt und über ein Bios-Update verteilt wurden. Im Sommer 2015 wurde der Verkauf zeitweise eingestellt, um die Probleme zu beheben und die Lösungen auf Produktionsebene umzusetzen.

Broadwell-Version mit Problemen

Interessenten an dem um 100 US-Dollar im Preis gesenkten Notebook sollten sich vorab informieren, ob sie ein um diese Fehler bereinigtes Modell erwerben. Dells Webseite bietet das Broadwell-Modell derzeit in den USA in der Grundausstattung ab 1.049 US-Dollar an, ohne dass dabei der Rabatt berücksichtigt ist. Der resultierende Endpreis liegt somit bei rund 860 Euro, worauf noch Zollgebühren aufzuschlagen sind. Die Aktion läuft bis zum 18. Februar 2016.

Automatische Firmware-Aktualisierung

Ganz aktuell erreicht uns die Nachricht, dass Dell ab dem Modell Edge Gateway 5000, das mit Snappy Ubuntu ausgeliefert wird, die bei Red Hat entwickelte Aktualisierung von Firmware aus dem Betriebssystem heraus unterstützt. Dabei soll das IoT-Gateway nur die erste Dell-Hardware sein, die dieses Verfahren erlaubt.


eye home zur Startseite
NeoCronos 05. Feb 2016

Wow, was für eine Seuche. Da werden das Librem13 und Librem 15 direkt nochmal...

Twain 04. Feb 2016

Habe hier ein XPS 13 (9350) vor mir, dass ich vor ca. 2 Wochen bekommen habe. Läuft ein...

TrudleR 04. Feb 2016

Ich will nichts anderes mehr als Glossy für Laptops. Wenn man 2 nebeneinander legt fragt...

elgooG 04. Feb 2016

Hat jemand zufällig Erfahrung mit den aktuellen Tastaturen von Dell im Vergleich zu HP...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. A. Raymond GmbH & Co. KG, Lörrach
  2. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  3. über Harvey Nash GmbH, Mannheim
  4. Software AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. inklusive Wonder Woman Comic

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Online-Handel Websperren sollen Verbraucherschutz stärken
  2. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Vodafone

    Faksimile | 21:20

  2. Re: Und in den USA verkaufen die ersten Provider...

    Ovaron | 21:19

  3. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    MonMonthma | 21:18

  4. Re: Ach ja...

    DerDy | 21:17

  5. Re: gegen Landflucht

    prody0815 | 21:12


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel