• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Dells Latitude XT3 ist bereits verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei etwas über 1.200 Euro inklusive drei Jahren Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag.

Fazit

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. SimplyTest GmbH, Nürnberg

Eigentlich ist das Latitude XT3 ein gutes Convertible. Der Digitizer ist präzise und wurde verglichen mit den Vorgängern deutlich in der Präzision verbessert. Er ist damit definitiv besser als die Wacom-Digitizer, die wir kennen und die zum Teil zu krummen Linien neigen. Auch die Verarbeitungsqualität des XT3 ist hervorragend.

Das zusätzliche Gewicht ist sehr störend, insbesondere, da Dell es nicht geschafft hat, die Akkulaufzeit zu verbessern. Der kleine 44-Wh-Akku wiegt rund 300 Gramm, wie bei anderen Notebooks auch. Bei einem Gesamtgewicht von 2,2 kg ist das Missverhältnis aber zu groß. Immerhin ist Dell aber von den ULV-Prozessoren weggekommen. Im XT3 steckt ein Normalspannungsprozessor.

Dazu kommt, dass das Notebook zu groß ist. Es hat ein normales Notebookdesign im 13-Zoll-Format mit einer Dicke, die sonst nur bei Notebooks mit Laufwerken zu finden ist. Zwar ist ein Tablet per se dicker, vor allem wegen des wegdrehbaren Displays, aber Dell schafft es leider nicht, die Basis dünn zu halten. Die Eleganz und Leichtigkeit der Vorgänger Latitude XT oder XT2 geht damit verloren.

Wer ein Convertible sucht, das gut im Arm getragen werden kann, hat nun einen Kandidaten weniger zur Auswahl. Das XT3 ist allenfalls für Notebooknutzer gedacht, die nur sehr selten den Tabletmodus nutzen. Alle anderen finden ähnlich flexible Lösungen mit Zusatzakku und Docks nur bei Lenovo und HP. Hier sind die unpräzisen Wacom-Digitizer dem präzisen N-Trig-Digitizer aus rein praktischen Gründen vorzuziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Wacom-Digitizer versus N-Trig-Digitizer
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 14,99€
  3. 11€

Eco8 08. Mai 2012

Lernen Sie doch besser erst einmal sich richtig zu artikulieren, denn ihr post ist alles...

DrSchnitzel 08. Mai 2012

Wir haben für bei uns 8 XT3 angeschafft und ich bin enttäuscht. 2 der Geräte hatten...

dumdideidum 07. Mai 2012

Es geht ja auch darum, dass sie die symbole entsprechend anpassen....auf einem ipad2 und...

maXity 06. Mai 2012

War das jetzt so schwer ein paar Worte zu dem Gerät zu sagen? Schade.

__destruct() 05. Mai 2012

Kann man bei Tablets und Convertibles das Tastaturlayout (für Hardware- und...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /